1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Zahl der Spendenwilligen gestiegen

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

bg_image001_250123_4c_1
Spenden zeitgleich Blut: GZW-Prokurist Markus Appel, Assistenzärztin Lara Liebler und der Eschenröder Ortsvorsteher Marcel Böck (von links). © pv

Schotten (red). Vor dem Hintergrund der regionalen und bundesweiten dringenden Aufrufe zum Blutspenden waren jetzt 44 Spendenwillige zum zweiten »Vampirtag am GZW am Kreiskrankenhaus Schotten« gekommen.

Nicht nur die Organisatoren des GZW waren erfreut über das gute Ergebnis; dankbar zeigte sich auch das Blutspendenteam des Universitätsklinikums Gießen-Marburg. Es fuhr nach dem Ende der Aktion mit immerhin knapp der Hälfte der Blutkonserven im Gepäck zurück, die im UKGM an einem Tag benötigt werden.

Zu den Spenderinnen und Spendern zählten neben GZW-Prokurist Markus Appel die junge Assistenzärztin Lara Liebler, die später als Hausärztin im Vogelsbergkreis arbeiten will, sowie der Eschenröder Ortsvorsteher Marcel Böck.

Das Aufkommen an Blutspenden geht in Deutschland seit Jahren zurück Die allseitigen Hilferufe waren die Initialzündung für den vierteljährlichen »Vampirtag am GZW« am Hochwaldkrankenhaus Bad Nauheim, eine gemeinsame Blutspendenaktion des Gesundheitszentrum Wetterau mit dem Blutspendendienst des Universitätsklinikums Gießen-Marburg (UKGM).

Im April 60 Spendenplätze

Im Herbst 2022, nachdem der Bedarf an Blutspenden auch infolge des Ukraine-Kriegs noch einmal angestiegen war, wurde die Aktion auf Schotten ausgeweitet. »Ich danke allen, die sich am zweiten ›Vampirtag‹ in Schotten beteiligt haben, und hoffe, dass wir bei der nächsten Aktion in Schotten im April einen weiteren Beitrag gegen den latenten Mangel an Blutkonserven werden leisten können«, sagt GZW-Geschäftsführer Dr. Dirk M. Fellermann.

Der nächste Blutspendentermin ist für Donnerstag, 27. April, angesetzt. Wegen der gestiegenen Nachfrage stehen an diesem Tag zwischen 11 und 15 Uhr insgesamt 60 Spendenplätze zur Verfügung. Für die verbindliche Anmeldung gehen Interessierte auf www.gesundheitszentrum-wetterau.de/2129 und nutzen die dort angezeigte Liste. Auf einen Blick ist dabei ersichtlich, ob zum Wunschtermin noch ein Platz frei ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird darum gebeten, auf einen anderen Termin auszuweichen. Nach der Anmeldung folgt eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse.

Auch interessant

Kommentare