1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

uaanzb_panthermedia-b659_4c_1
Ein Zahnarzt und eine medizinische Fachangestellte bei der Behandlung eines Patienten. © Red

Welche Aufgaben hat ein Zahnmedizinischer Fachangestellter (m/w/d)?

Als Zahnmedizinischer Fachangestellter oder Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) betreut man die Patienten einer Zahnarztpraxis und assistierst dem Zahnarzt bei Untersuchungen und Behandlungen. Man beruhigt kleine und große Patienten und klärt sie über die Möglichkeiten der Prophylaxe auf oder erklärt, wie wichtig das richtige Zähneputzen ist. Auch für Röntgenaufnahmen eines Kiefers ist man zuständig.

ZFAs kümmern sich natürlich auch um die Organisation und die Verwaltung der Praxis, also um die Vergabe von Terminen und dem Empfang von Patienten. Dabei müssen die Chipkarten der Krankenkassen eingelesen oder Bonushefte abgestempelt werden.

Dazukommen Abrechnungen von Privatleistungen, wie etwa der Professionellen Zahnreinigung oder des Bleachings. Unter anderem ist man als Zahnarzthelfer bzw. Zahnarzthelferin für Reinigung und Pflege der Instrumente, Apparate und Einrichtungen zuständig.

Wie sieht der Berufsalltag aus?

Teamarbeit ist bei der Tätigkeit als ZFA besonders wichtig, denn man arbeitet eng mit dem Zahnarzt in der Praxis zusammen. Auch mit den anderen Zahnmedizinischen Fachangestellten oder weiterem Praxispersonal sind gute Absprachen unerlässlich.

Als Zahnmedizinischer Fachangestellter oder Zahnmedizinische Fachangestellte erwartet einen die Arbeit an einem Ort, der manchen Patienten Angst macht. Man muss also einfühlsam und freundlich sein, denn ein guter Service ist in der Zahnmedizin wichtig. Bei einigen Eingriffen, bei denen die ZFA assistiert, kann man unter anderem auch Blut begegnen. Damit muss man umgehen können.

Außerdem trägt man bei der Arbeit oft Schutzkleidung und Kittel, damit man auch direkt als Teil des Teams erkannt wird.

Üblicherweise haben ZFAs geregelte Arbeitszeiten. In größeren Kliniken kann man aber auch Schichtdienst erwarten. Es gibt keine Dienstreisen, sondern regelmäßige Fortbildungen. Beim Urlaub ist man nicht immer ganz frei, sondern muss sich - gerade bei kleinen Praxen - nach den Wünschen und Schließzeiten des Zahnarztes richten.

Wo ist man in der Regel beschäftigt?

Zahnmedizinische Fachangestellte finden Beschäftigung in erster Linie

in Zahnarztpraxen

in kieferorthopädischen, oral- und kieferchirurgischen Praxen

in Zahnkliniken

in Hochschulinstituten für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

in Gesundheitsämtern (red)

Auch interessant

Kommentare