1. Startseite
  2. Region
  3. Wiesbaden

Streit im Verkehr eskaliert: Autofahrer wird mit Staubsaugerrohr verprügelt

Erstellt:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

Nach einem Disput auf der Mainzer Saarstraße verfolgen zwei Männer einen anderen Mann bis zu dessen Haus und greifen ihn mit einem Staubsaugerrohr an.

Mainz - In Mainz sind am Samstagabend (30. Juli) mehrere Männer bei einer Schlägerei verletzt worden. Vorausgegangen war der Auseinandersetzung ein Verkehrskonflikt auf der Saarstraße. Wie das Polizeipräsidium Mainz berichtet, provozierten sich ein 40-jähriger Kia-Fahrer und der 36-jährige Fahrer eines Audis gegen 22.30 Uhr nach einer Unstimmigkeit im Verkehr auf offener Straße. Anschließend verfolgte der Audi, in dem noch ein 20-jähriger Beifahrer saß, den Kia bis zu seiner Wohnanschrift.

Dort angekommen versuchte der 40-Jährige zur Tür seines Mehrfamilienhauses zu flüchten, doch die anderen beiden Männer attackierten ihn noch bevor er den Eingang erreichen konnte. Aus dem Audi hatten sie das Rohr eines Staubsaugers, der auf der Rückbank des Wagens lag, mitgebracht und überzogen den 40-Jährigen mit Schlägen. Der Polizei zufolge, gelang es dem 40-Jährigen allerdings seinen Angreifern das Staubsaugerrohr zu entreißen und seinerseits auf die Angreifer einzudreschen.

Verkehrskonflikt in Mainz: 20-Jähriger muss nach Schlägen mit Staubsauger ins Krankenhaus

In der Folge rettete sich der Kia-Fahrer in das Haus, woraufhin der 36-Jährige und der 20-Jährigen damit begannen, die Haustür zu beschädigen. Bislang unbekannte Personen kamen dem Geflüchteten zu Hilfe, in dem sie aus dem Mehrfamilienhaus Glasflaschen auf die Angreifer warfen. Mittlerweile waren bei der Polizei allerdings mehrere Notrufe ob der eskalierenden Situation eingegangen.

Diese schickte sämtliche verfügbare Funkstreifen der Mainzer Innenstadtreviere zum Ort des Geschehens, die den Streit schließlich beruhigte. Bei der Schlägerei verletzten sich alle drei Männer, wobei der 20-jährige Beifahrer des Audis so schwere Verletzungen davontrug, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Eskalierter Verkehrskonflikt in Mainz: Alle Beteiligten müssen mit Konsequenzen rechnen

Der 40-Jährige wurde von den Einsatzkräften im Hausflur noch mit dem Staubsaugerrohr in der Hand angetroffen. Das Reinigungsutensil wurde daraufhin von den Polizeibeamten sichergestellt. Alle Personen müssen sich nun strafrechtlich für ihre jeweiligen Tathandlungen verantworten. Sie müssen zudem mit fahrerlaubnisrechtlichen Konsequenzen vonseiten der zuständigen Führerscheinstellen rechnen. (Niklas Hecht)

Noch gefährlicher wäre die Schlägerei gewesen, wenn statt eines Staubsaugerrohrs ein Messer zum Einsatz gekommen wäre. So geschehen in Mainz vor einigen Monaten. Vor einer Fahrschule verletzte ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer, einen davon lebensgefährlich. Ein Polizist stoppt ihn mit Schüssen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion