In Wiesbaden musste die Feuerwehr wegen eines Großbrandes ausrücken. 
+
In Wiesbaden musste die Feuerwehr wegen eines Großbrandes ausrücken. 

Großeinsatz 

Feuerwehr rettet Mann aus brennendem Wohnhaus – Riesiger Sachschaden 

In Wiesbaden rückte die Feuerwehr am Neujahrstag mit einem Großaufgebot zu einem Brand in einem Wohnhaus aus. Ein Mann war in dem Gebäude eingeschlossen. 

Wiesbaden - Am Neujahrsabend kam es in der Straße Am Heiligenstock in Wiesbaden-Bierstadt zu einem Wohnhausbrand, bei dem einer der Bewohner durch die Feuerwehr von der Dachterrasse gerettet werden musste. 

Wiesbaden: Groß-Einsatz der Feuerwehr 

Um 21.12 Uhr ging bei der Polizei der erste Notruf ein, ein Wohnhaus würde brennen. Bei Eintreffen der Feuerwehr * war das Haus schon stark verraucht und zwei Frauen (72, 76) waren bereits unverletzt ins Freie geflüchtet. Ein 75-jähriger Mann aus dem 2. Obergeschoss konnte seine Wohnung aber nicht mehr verlassen und rettete sich auf eine Dachterrasse. 

Wiesbaden: Feuerwehr rettet Mann nach Brand 

Von dort wurde er durch die Feuerwehr mit einer Leiter geborgen. Der Mann wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in eine Wiesbadener Klinik gebracht, musste jedoch nicht stationär aufgenommen werden. 

Das Haus ist durch den Brand stark beschädigt worden und vorerst nicht mehr bewohnbar, der Schaden wird auf 500.000 Euro geschätzt. Was den Brand verursacht hat, ist derzeit noch unklar, die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.   

red

Beim Brand eines anderen Wohnhauses in Wiesbaden ist ein Schaden von rund 300.000 Euro entstanden.

Eine Yacht brannte am Freitagmorgen im Schiersteiner Hafen in Wiesbaden komplett nieder. Erst Stunden später konnte der Brand durch die Feuerwehr Wiesbaden gelöscht werden. Der Schaden ist enorm.

Anfang April starb in Wiesbaden-Dotzheim ein Mann in den Flammen einer brennenden Gartenlaube. Der Fall gibt Rätsel auf.

 *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare