+
Auch eine heruntergelassene Scheibe hilft Hunden im aufgeheizten Auto nicht. 

Noteinsatz

Frau (24) lässt Hund in heißem Auto zurück - Rettung in letzter Sekunde

In Wiesbaden hat eine 24-Jährige ihren Hund während des Einkaufs im Auto zurückgelassen - bei über 30 Grad. Das Tier schwebt in Lebensgefahr

Wiesbaden - Eine Hundehalterin unterschätzte die Temperaturen, als sie ihren Wagen an einem Einkaufsmarkt in der Äppelallee in Wiesbaden parkte und ihren Hund während des Einkaufs im Auto ließ. Zwar war die Scheibe der Fahrertür laut Polizei ein kleines Stück geöffnet, jedoch nutzte das wenig. 

Wiesbaden: Frau lässt Hund in Auto zurück

Eine Zeugin bemerkte den Hund auf der Rücksitzbank, welcher stark am Hecheln war und nur noch auf Zuruf reagierte. Sie alarmierte die Polizei, welche zunächst vergeblich versuchte, einen Kontakt zum Fahrzeughalter herzustellen. 

Lesen Sie auch auf fnp.de*: Spektakulärer Drogen-Fund – Polizei nimmt Schmugglerbande fest

Zwischenzeitlich initiierte die Zeugin eine Durchsage im Markt, jedoch kam niemand zum Wagen. Neben der Streife traf dann auch zufällig eine Tierärztin vor Ort ein, die den Zustand des Tieres ebenfalls als kritisch einstufte. Mittels eines Nothammers entschloss sich die Polizei dann, das Fester der Fahrertür einzuschlagen. 

Polizei befreit Hund aus Auto 

Der Hund musste aus dem Fahrzeug gehoben werden und wurde durch die Tierärztin begutachtet sowie mit Wasser versorgt. Gegen die kurze Zeit später eingetroffene 24-jährige Hundehalterin wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet und das zuständige Veterinäramt informiert. (red) 

Mehr zum Thema Hund: 

Die einen wollen den Vierbeinern möglichst viele Freiheiten lassen, andere fordern die Einhaltung des Leinenzwangs im Grüneburgpark in Frankfurt und verweisen auf den Hundeauslauf. Der gefällt aber nicht jedem. Das Amt sieht keinen Handlungsbedarf. 

Ein Schreiben von Hundebesitzer an Eltern von Kleinkindern bringt die Bürger in Bornheim richtig auf die Palme - es geht aber um ein grundsätzliches Problem.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare