Ein 10-jähriges Mädchen wird bei einem Unfall in Wiesbaden verletzt und muss ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher hatte Alkohol getrunken - doch nicht nur das. (Symbolbild)
+
Ein 10-jähriges Mädchen wird bei einem Unfall in Wiesbaden verletzt und muss ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher hatte Alkohol getrunken - doch nicht nur das. (Symbolbild)

Er reagierte zu spät

10-Jährige bei Unfall mit drei Autos verletzt: Fahrer war betrunken – doch nicht nur das

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Ein 10-jähriges Mädchen wird bei einem Unfall in Wiesbaden verletzt und muss ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher hatte Alkohol getrunken - doch nicht nur das.

  • Ein 50-jähriger Mann baut in Wiesbaden einen Unfall
  • Drei Autos werden dabei beschädigt. 
  • Ein 10-jähriges Mädchen muss ins Krankenhaus.

Wiesbaden - Schock in Wiesbaden! Ein 50-jähriger Mann fährt am Freitagabend (24.01.2020) durch die Rheinstraße aus Richtung Schwalbacher Straße in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring. Vor ihm: zwei weitere Autos. Es ist 22.10 Uhr, als an der Einmündung zum Kaiser-Friedrich-Ring das erste und zweite Auto plötzlich abbremsen müssen. Der 50-Jährige erkennt die Situation viel zu spät - und fährt auf das vor ihm fahrende Auto auf. Doch der Unfall wird noch schlimmer.

Wiesbaden: Mann baut Unfall - Mädchen verletzt

Durch den Aufprall wird das zweite Auto auf das vorderste Auto geschoben. In dem unmittelbar vor dem Mann fahrenden Pkw befinden sich vier Personen, unter ihnen ein 10-jähriges Mädchen. Bei dem Unfall in Wiesbaden wird sie leicht verletzt und muss ins Krankenhaus geliefert werden, wie die Polizei Wiesbaden in einer Pressemitteilung berichtet. 

Im Krankenhaus wird das Mädchen medizinisch versorgt, kann dann aber glücklicherweise wieder entlassen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf 1600 Euro. Doch damit noch nicht genug: Als die Polizei den Unfall aufgenommen hat, stellt sie Unglaubliches fest. 

Unfall in Wiesbaden: Mann hatte Alkohol im Blut

Der 50-jährige Mann stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol - und Betäubungsmitteln. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Polizei brachte ihn nach eigenen Angaben umgehend nach dem Unfall zum 3. Revier in Wiesbaden, entließ ihn aber nach Durchführung einer Blutentnahme wieder. Weitere Verletzte durch den Unfall nannte die Polizei nicht.  

Trotz Unfall in Wiesbaden: Unfallzahlen gehen zurück

Insgesamt gehen die Unfallzahlen in Deutschland zurück. Im ersten Halbjahr des Jahres 2019 kamen 1465 Menschen bei Unfällen auf deutschen Straßen ums Leben. Das sind 40 Menschen oder 2,7 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018.

Die meisten Verkehrstoten gab es im letzten Jahr in östlichen Bundesländern. In Sachsen-Anhalt verloren 29 Menschen ihr Leben, in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern jeweils 27. Am besten stehen im Bundeslandvergleich die drei Stadtstaaten dar. In Hessen kamen im ersten Halbjahr 2019 bei Unfällen 101 Menschen ums Leben, das sind elf weniger als im ersten Halbjahr 2018. 

nc 

Vollkommen grundlos hat ein Mann in Wiesbaden ein kleines Mädchen angegriffen. Anschließend attackierte der Obdachlose auch deren Mutter.

Erst kürzlich ist es in Wiesbaden zu einem Unfall mit einem Auto und einem Krankenwagen gekommen. Dabei wurden drei Menschen verletzt.

Auf der B44 bei Groß-Gerau ist ein Mann bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen. Die Bahn musste aufgrund der starken Rauchentwicklung eine nahegelegene Bahnstrecke sperren. 

In Wiesbaden-Rambach passiert ein schwerer Unfall. Ein junger Motorrad-Fahrer wird von einem Auto erfasst und tödlich verletzt.

Zudem ist ein Rentner bei einem Unfall in Wiesbaden von der Fahrbahn abgekommen. Sein Unfall hat für eine 37-jährige Frau weitreichende Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare