Der Mann weigert sich unter anderem, einen Einkaufskorb zu benutzen. (Symbolbild)
+
Der Mann weigert sich unter anderem, einen Einkaufskorb zu benutzen. (Symbolbild)

Blaulicht

Mann dreht in Einkaufszentrum „Lili“ durch

Ein Mann bedroht in einem Einkaufszentrum in Wiesbaden Angestellte eines Geschäfts. Bei seiner Festnahme ist er aggressiv und leistet Widerstand.

Wiesbaden – Ein 35-jähriger Mann weigert sich in der Innenstadt von Wiesbaden die coronabedingten Regeln beim Einkaufen einzuhalten und bedroht Angestellte. Bei seiner anschließenden Festnahme durch die Polizei wird er einem Bericht der Beamten zufolge aggressiv und leistet Widerstand, teilte die Polizei mit.

Der 35-Jährige hatte sich am Samstagabend (13.03.2021) zunächst widerrechtlich Zutritt zu einem Geschäft im Einkaufszentrum „Lili“ in Wiesbaden verschafft. Er weigerte sich an die Zutrittsbeschränkung zu halten und sich vor dem Geschäft anzustellen, drängelte sich vor und betrat den Verkaufsraum ohne einen dafür vorgeschriebenen Einkaufskorb zu benutzen.

Einkaufszentrum „Lili“ in Wiesbaden: Polizei nimmt 35-Jährigen fest

Nachdem Angestellte im Einkaufszentrum „Lili“ in Wiesbaden den Mann auf sein Fehlverhalten ansprachen, drohte dieser laut einem Bericht der Polizei „mit körperlicher Gewalt und randalierte“. Auch beim Eintreffen der herbeigerufenen Polizei habe er sich „verbal aggressiv“ verhalten, sich „massiv gegen die Festnahme“ gewehrt und daraufhin mit Handesseln fixiert werden.

Bei der anschließenden Durchsuchung des 35-jährigen Wiesbadeners stellte die Polizei eine geringe Menge Betäubungsmittel fest. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz (jsc). 

Erst im vergangenen Sommer war ein Polizeieinsatz in Wiesbaden eskaliert, nachdem ein 22-jähriger laut Polizei „massiven Widerstand“ gegen seine Festnahme leistete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion