+
Hier wurde der brennende Lastwagen gefunden: Im Wiesbadener Stadtteil Nordenstadt an der A66.

Feuerwehreinsatz in Nordenstadt

Rätselhafter Brand: Lkw in Flammen – Doch der Fahrer ist verschwunden

In Wiesbaden brennt ein Lkw lichterloh. Vom Fahrer fehlt vorerst jede Spur. Der Brand wirft für die Polizei Fragen auf: War es Brandstiftung?

Wiesbaden – Der Brand eines Lastwagens in Wiesbaden gibt der Polizei Rätsel auf. Am Montagnachmittag (03.02.2020) war im Bereich des Breckenheimer Wegs im Stadtteil Nordenstadt eine brennende Sattelzugmaschine entdeckt worden. Gegen 14.45 Uhr ging der Notruf bei den Rettungskräften ein. 

Als diese vor Ort eintrafen, stand das Fahrerhaus lichterloh in Flammen, der Lkw war auf einem Feldweg abgestellt. Die Feuerwehr löschte den Vollbrand. Wie hoch der Schaden an dem Lkw ist, konnte die Polizei auf Nachfrage zunächst nicht sagen. Der Brummi wurde abgeschleppt. 

Wiesbaden: Viele offene Fragen nach Lkw-Brand

Verletzt wurde bei dem Feuer in Wiesbaden niemand. Den Fahrer des Lkws, der in der Slowakei zugelassen ist, war nicht bei seinem Fahrzeug. Die Polizei traf ihn eigenen Angaben nach an einer Tankstelle unweit der A66 an, die südlich von Nordenstadt verläuft. 

Warum der Mann nicht bei seinem Lkw war, wohin er mit dem Laster unterwegs war und wie es zu dem Feuer kommen konnte, wird derzeit ermittelt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Der Fall ist laut einem Sprecher kompliziert, ein Dolmetscher wurde eingeschaltet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. 

Klarer ist die Sachlage bei einem Wohnungsbrand, der sich Anfang Januar in Wiesbaden ereignete. Am Neujahrstag rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot nach Bierstadt aus, konnte aber auch nicht mehr verhindern, dass ein Haus durch die Flammen unbewohnbar wurde. 

(ag)

Dramatische Szenen vor einem„Nahkauf“-Supermarkt in Wiesbaden: Bei einem Unfall ist eine Frau von einem Auto gegen eine Scheibe gedrückt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare