+
Dieter Sattler

Kommentar

Kommentar zum AfD-Gutachten: Ein Meisterstück

  • schließen

Das AfD-Gutachten enthält auch eine Botschaft an die Linksliberalen, merkt Dieter Sattler in seinem Kommentar an.

Das Gutachten des Verfassungsschutzes zur AfD ist ein intellektuelles Meisterstück. Es zeigt allen Unkenrufen zum Trotz, welch hohes Niveau bei uns rund um Verfassungsfragen herrscht. Es wird ganz genau belegt, weshalb die AfD zunächst ein Prüffall ist, und mit der „Jungen Alternative“ und dem „Flügel“ nur zwei (wichtige) Unterorganisationen als Verdachtsfälle unter Beobachtung stehen.

Lesen Sie zu diesem Kommentar den Hintergrund: Gutachten zur AfD toleriert selbst fundamentale Kritik, aber keinen Angriff auf die Verfassung

Dieter Sattler

Bei der Gesamtpartei soll geprüft werden, inwieweit sich häufende rechtsextreme Äußerungen zu ihrer Substanz gehören. Aber das Gutachten enthält auch eine Botschaft an viele Linksliberale. Es gibt nämlich immer wieder Hinweise darauf, dass das Meinungsspektrum nicht zu sehr verengt werden sollte. Das kann als Kritik daran gewertet werden, dass der ein oder andere fortschrittliche Geist auch schon Äußerungen verbieten will, die auf jeder CSU-Veranstaltung fallen könnten. Aber man muss sich selbst bei der AfD weiter die Mühe machen zu unterscheiden, was (noch) geht und was nicht. Auf einem ganz anderen Blatt steht wiederum, warum Demokraten, die es in der AfD immer noch gibt, mit Rechtsextremen in einer Partei sein wollen.

dieter.sattler@fnp.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare