Ein Mitglied der Taliban steht am Ort des Bomben-Attentats Wache.
+
Ein Mitglied der Taliban steht am Ort des Bomben-Attentats Wache.

Anschlag in der Hauptstadt

Afghanistan: Nach Bomben-Anschlag in Kabul - Taliban mit Vergeltungsschlag

  • VonMirko Schmid
    schließen
  • Daniel Dillmann
    Daniel Dillmann
    schließen

In der afghanischen Hauptstadt Kabul wird ein Bomben-Anschlag auf die Trauerfeier eines Taliban Sprechers verübt. Mindestens fünf Menschen sterben.

+++ 22.59 Uhr: Wenige Stunden nach einem Anschlag auf eine Trauerfeier in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind Einheiten der militant-islamistischen Taliban gegen Kämpfer der rivalisierenden Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorgegangen. Terroristen einer sogenannten Schläferzelle des IS-Khorasan - wie sich der IS in Afghanistan und Pakistan nennt - seien in einem Haus in Kabul gefangen worden, schrieb Taliban-Mitglied Muhammad Dschalal auf Twitter. Drei IS-Terroristen seien durch ihre eigenen Sprengstoffgürtel „neutralisiert“ worden.

Zwei Anwohner sagten der Deutschen Presse-Agentur, sie hätten stundenlang den Klang schwerer Gefechte gehört. „Wir können es immer noch hören, aber wir wissen nicht, was vor sich geht.“ Eine Reihe von Häusern sei durch die Kämpfe beschädigt worden. Einige Bereiche würden brennen, wie beispielsweise Benzin- und Gasgeschäfte.

Afghanistan: Bomben-Attentat auf Taliban-Sprecher in Kabul - mindestens fünf Tote

+++ 17.10 Uhr: Inzwischen ist eine Zahl der beim Anschlag nahe der Trauerfeier für die Mutter des Taliban-Hauptsprechers Sabihullah Mudschahid Verstorbenen bekannt. Mindestens fünf Menschen sollen nach offiziellen Angaben der Taliban ihr Leben verloren haben, bei allen soll es sich um Zivilisten handeln. Nahe dem Tor der bekannten Eidgah-Moschee seien anschließend drei Verdächtige festgenommen worden.

Andere Berichte nennen eine noch höhere Zahl von Todesopfern, die Deutsche Presseagentur etwa nennt zwölf Tote sowie mehr als 32 Verletzte. Die DPA erklärt die Differenz der Zahlen damit, dass die Taliban zuletzt versucht haben sollen, die Zahl von Toten in ihren eigenen Reihen herunterzuspielen. Reporter der Nachrichtenagentur AFP, die sich an zwei unterschiedlichen Orten in der Hauptstadt aufhielten, berichten von einer Explosion und Schüssen. Menschen seien in blutverschmierter Kleidung ins nahe gelegene Kabuler Notfallkrankenhaus eingeliefert wurden, heißt es seitens der Journalisten, die auch davon berichten, dass Taliban-Kämpfer sich zum Krankenhaus begeben haben sollen, um Blut zu spenden.

Afghanistan: Bombenattentat auf Taliban-Funktionär in Kabul - mehrere Tote

Erstmeldung vom 03.10.2021, 15.52 Uhr: Kabul - In der afghanischen Hauptstadt hat es erneut einen Bombenanschlag gegeben. Der Angriff ereignete sich nahe einer Trauerfeier für die Mutter des Taliban*-Hauptsprechers Sabihullah Mudschahid. Mehrere Menschen sollen dabei getötet und weitere verletzt worden sein. Das melden unter anderem die Nachrichtenagenturen AFP und DPA.

Der hochrangige Taliban-Funktionär überlebte den Angriff und berichtete selbst von der Explosion, die sich am Tor der Eidgah-Moschee in Kabul ereignet hatte. Die Trauerfeier fand für seine Mutter statt, die vergangene Woche gestorben war. Er selbst hatte auf Twitter noch zu den Feierlichkeiten geladen. „Alle Menschen und Freunde sind eingeladen, teilzunehmen“, schrieb Mudschahid im Kurznachrichtendienst.

Afghanistan: Bombenattentat auf Taliban-Führer in Kabul

Eine genaue Zahl der Opfer konnte er nicht nennen. Mindestens vier Menschen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das teilte die Organisation NGO Emergency mit. Ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums teilte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP mit, dass „zwei Zivilisten durch die Explosion getötet und drei verletzt“ wurden.

Der Bombenanschlag in Kabul sei laut Mudschahid gezielt auf eine Menschenmenge verübt worden. An der Trauerfeier sollen mehrere führende Mitglieder der islamistischen Machthaber in Afghanistan* teilgenommen haben. Es war der erste Angriff dieser Art auf eine Veranstaltung, an der die Spitze der Taliban teilnahm.

Afghanistan: IS Koharasan wegen Bombenanschlag in Kabul in Verdacht

„Ich hörte das Geräusch einer Explosion in der Nähe der Eid Gah Moschee, gefolgt von Schüssen“, sagte Ahmadullah, Besitzer eines Geschäfts in der Nähe der Moschee, gegenüber der AFP. Laut deren Informationen hatten die radikalislamischen Taliban kurz vor der Detonation wegen der Trauerfeier die Straße gesperrt. 

Bislang hat niemand die Verantwortung für das Attentat übernommen. Den Anschlag auf den Flughafen in Kabul hatte vor einigen Wochen ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat, der „IS Koharasan“, verübt. Als Reaktion darauf hatten die Taliban eine landesweite, großangelegte Offensive gegen Verbündete und Truppen der Koharasan gestartet. (dil/dpa/afp) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare