Anne Will
+
„Anne Will“ fällt länger aus.

Krimi statt Politik im Ersten

Anne Will fällt wieder aus - Wann es mit dem ARD-Talk weitergeht

Schon wieder kein Polit-Talk am Sonntagabend - auch am 22. Dezember entfällt „Anne Will“ im Ersten. Wann es mit der Sendung weitergeht:

  • Der Politik-Talk „Anne Will“ ist seit dem 15. Dezember 2019 nicht im TV zu sehen.
  • Die ARD greift auf Spielfilme als Ersatz zurück.
  • Erst mehrere Wochen ins neue Jahr hinein kehren Anne Will und ihr Talk wieder ins Programm des Ersten zurück.

Update vom 21. Januar 2020: Auch nach der Winterpause: „Hart aber fair“ muss vorerst ohne Moderator Frank Plasberg auskommen - der 62-Jährige fällt krankheitsbedingt aus.

Anne Will fällt wieder aus - Wann es mit dem ARD-Talk weitergeht

Berlin/München - Es ist nicht so, dass sich die Politik bereits in die Weihnachtsfeiertage verabschiedet hätte: Eben noch wurde in Madrid heftig über die Zukunft der globalen Klimaschutzpolitik gestritten. Auch der Bundestag wird sich noch bis 20.12. in einer Sitzungsperiode befinden. Aber im deutschen Fernsehen trudelt die Berichterstattung bereits der besinnlichen Zeit entgegen - zumindest, was einen der bekanntesten Polit-Talk s betrifft.

Anne Will (ARD): Winterpause hat begonnen - mehrere Wochen ohne den Polit-Talk

Denn auf „Anne Will“ im Ersten müssen die Zuschauer geraume Zeit verzichten. Am 8. Dezember zofften sich noch Kevin Kühnert und Paul Ziemiak in Wills Runde, nun entfällt der Talk aber. Offensichtlich zum Verdruss einiger Zuseher:

Aus der Winterpause zurückkehren wird die Sendung erst tief im neuen Jahr 2020. Einstweilen greift die ARD auf eher unpolitische Kost zurück: Am Sonntag, den 15. Dezember lief der Spielfilm „Todesengel“, eine Woche später ein aufgewärmter Weimar-„Tatort“ aus dem Jahr 2018, am 29. Dezember ein Skandinavien-Krimi, „Kommissar Wisting“.

Anne Will (ARD): Wann es wieder weitergeht

Während es Kritik an den TV-Talks der Öffentlich-Rechtlichen gibt, steht der Termin für die nächste Ausstrahlung von Anne Wills Talk aber bereits fest. Die nächste „reguläre Ausgabe“ werde am 19. Januar 2020 ausgestrahlt, ist auf der Webseite des NDR zu lesen. Die Winterpause der Show wird sich also spürbar über die Weihnachtstage hinaus erstrecken.

Der Hintergrund ist denkbar banal: Der zwischen ARD und Produktionsfirma geschlossene Vertrag sieht 90 Talk-Ausgaben in drei Jahren vor - also 30 Sendungen pro Kalenderjahr. Um diese gleichmäßig zu verteilen sind etwas längere Pausen nötig, als lediglich fünf bis sechs Wochen im Sommer und die zwei „echten“ Weihnachtswochen kurz vor und nach dem Jahreswechsel.

Anne Will im Ersten pausiert - was machen die anderen Talk-Größen?

Zumindest bei zwei prominenten TV-Talkern ging der Betrieb allerdings noch etwas länger weiter als bei Will. So hat sich Frank Plasbergs „Hart aber fair“ am 16. Dezember mit dem Thema Tierschutz befasst - samt einer skurrilen Störung durch eine Zuschauerin im Studio. Sandra Maischberger führte am 18. Dezember noch einmal durch „die Woche“.

Immer für einen politischen Aufreger gut ist auch ZDF-Allround-Talkleiter Markus Lanz, wie er erst unlängst bewies. Er war bis zum 18. Dezember im Einsatz. Maybrit Illner (ebenfalls ZDF) hingegen macht ebenfalls bereits Weihnachtspause: Mit ihrem Talk geht es am 9. Januar 2020 weiter. Bei ihr redete sich zuletzt CSU-Urgestein Edmund Stoiber in Rage.

In der ersten Sendung von Maybrit Illner nach der Winterpause geht es um die Irankrise. Zu Gast ist unter anderem der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel.

Der ZDF-Talk von Maybrit Illner sorgte für viel Aufsehen. Die aktuelle Ausgabe von Maybrit Illner sorgte dagegen bereits im Vorfeld für Kritik - Schuld daran trug aber vielmehr das ZDF-Programm als die Moderatorin.Nicht nur der Wutausbruch von Alexander Gauland war schuld. Auch die Ex-Frau von Christian Lindner stand im Fokus. Auch bei Markus Lanz ging es zuletzt hitzig her.

Der Ehemann von Bundesfamilienministerin Franzsika Giffey hat seinen Beamtenjob verloren. Gegen das Gerichtsurteil kann noch Revision eingelegt werden. Die Gründe für die Dienstbefreiung sind kaum zu glauben.

Als es bei Anne Will im ARD um die Frage geht: „Klimaschutz und Kohleausstieg – werden die Milliarden richtig investiert?“ Gibt es zuvor Ärger auf Twitter. Mitte Februar debattiert die Talkmasterin die Folgen der Thüringen-Krise. Hitzig könnte es in der aktuellen Ausgabe von „Anne Will“ werden, wenn über das Thema „Wahlen in gefährlichen Zeiten - wie fest steht die Mitte?“ diskutiert wird.

In Frankreich tritt eine Katze als Kandidat bei den Kommunalwahlen an. Dabei ist sie nicht die einzige tierische Kandidatin. ARD-Talk am 8. März 2020: „Anne Will“ über das Coronavirus - „Wie berechtigt ist die Angst?“

Wegen des Coronavirus finden die Ausgaben von „Anne Will“ vorübergehend ohne Studio-Publikum statt.

Die Corona-Krise hat Deutschland im Griff - und ist Thema beim Talk von Anne Will (ARD). Es geht um die Frage, wie es weitergeht - unter anderem mit Peter Altmaier.

fn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare