Noch nicht beeinflusst von Thüringen-Beben

Grüne verlieren an Boden: Neue Umfrage sieht CDU auf Bundesebene weiter vorn

In einer neuen Umfrage des ARD-Deutschlandtrends zeigen sich die Christdemokraten weiterhin als stärkste Kraft. Die Grünen dagegen büßen Prozentpunkte ein.

  • Die CDU bleibt in Deutschland laut einer Umfrage stärkste Kraft.
  • Die zweitplatzierten Grünen verlieren an Boden.
  • Die SPD dagegen legt zu.

Berlin - Die Union liegt im aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" in der Wählergunst weiter vor den Grünen als zweitstärkste Kraft. CDU und CSU würden 27 Prozent der Stimmen erhalten, falls an diesem Sonntag ein neuer Bundestag gewählt würde, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Befragung des Instituts Infratest dimap hervorgeht. Damit blieb die Union unverändert im Vergleich zur Befragung im Januar. Die Grünen verloren einen Punkt und lagen bei 22 Prozent.

Deutschlandtrend: SPD gewinnt und zieht mit AfD gleich

Die SPD legte dagegen um einen Punkt auf 14 Prozent zu, die AfD blieb unverändert bei ebenfalls 14 Prozent. Die FDP verlor einen Punkt und kam auf acht Prozent, die Linke verbesserte sich um einen Punkt auf neun Prozent. Infratest dimap befragte von Montag bis Mittwoch 1503 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz liegt je nach Prozentwert zwischen 1,4 und 3,1 Punkten.

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger (68 Prozent) sind laut "Deutschlandtrend" mit der Regierungskoalition aus Union und SPD weniger oder gar nicht zufrieden. Damit wuchs dieser Wert im Vergleich zum Januar um fünf Prozentpunkte. Lediglich ein Drittel (32 Prozent) der Befragten ist mit der Arbeit von Schwarz-Rot im Bund zufrieden.

Noch nicht beeinflusst wurde die Umfrage vom Polit-Beben in Thüringen. Dort hat sich Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow mit schweren Anschuldigungen zu Wort gemeldet. Er sei Teil eines „widerlichen Spiels“ geworden.

Rubriklistenbild: © dpa / Britta Pedersen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare