1. Startseite
  2. Politik

CIA-Chef: Nächstes halbes Jahr im Ukraine-Krieg entscheidend

Kommentare

Ukrainische Soldaten
Seit fast einem Jahr kämpft die ukrainische Armee gegen den russischen Angriff. © Daniel Cole/AP/dpa

Putin setzt nach CIA-Einschätzungen auf Desinteresse und politische Ermüdung. An echten Verhandlungen sei er nicht interessiert.

Washington - Das nächste halbe Jahr wird nach Einschätzung des US-Auslandsgeheimdienstes entscheidend für den Ausgang des Krieges in der Ukraine sein. „Der Schlüssel wird in den kommenden sechs Monaten auf dem Schlachtfeld liegen“, sagte CIA-Direktor William Burns laut Medienberichten am Donnerstag (Ortszeit) bei einer Veranstaltung in der Universität Georgetown.

Der russische Präsident Wladimir Putin setze darauf, dass schwindendes Interesse des Westens und politische Ermüdung seinen Truppen die Chance geben würden, auf dem Schlachtfeld Gewinne zu erzielen.

Burns: „Die nächste Zeit wird absolut entscheidend sein“

Dass dieses Kalkül aber nicht aufgehen werde, habe er bereits seinem russischen Gegenüber Sergej Naryschkin bei einem Treffen im November in der Türkei gesagt, sagte Burns demnach. Es müsse Putin klargemacht werden, „dass er nicht nur nicht in der Lage sein wird, in der Ukraine weiter vorzurücken, sondern dass er mit jedem Monat mehr und mehr Gefahr läuft, das Gebiet zu verlieren, das er bislang illegal von der Ukraine eingenommen hat“, sagte der CIA-Direktor. „Die nächste Zeit wird absolut entscheidend sein“, sagte er.

Westliche Geheimdienstinformationen zeigten, dass der Kremlchef nicht wirklich an Friedensgesprächen interessiert sei. „Wir gehen nicht davon aus, dass Putin ernsthaft an Verhandlungen interessiert ist, auch wenn man das manchmal hört“, sagte der CIA-Direktor. dpa

Auch interessant

Kommentare