1. Startseite
  2. Politik

„Besorgniserregend“: Delta-Variante in Indien erneut mutiert - Sorge vor „Delta plus“

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

Die inoffiziell als „Delta plus“ bezeichnete Corona-Variante wurde von Indien als „besorgniserregend“ eingestuft. Sie könnte noch ansteckender sein.

Neu-Delhi/Kassel – In Indien wurde eine neu nachgewiesene Virusvariante als „besorgniserregend“ eingestuft. Die inoffiziell als „Delta plus“ bezeichnete Corona*-Mutation sei bislang in 16 Fällen im Bundesstaat Maharashtra entdeckt worden.

Ersten Einschätzungen nach gilt die erstmals im April entdeckte Corona-Variante als leichter übertragbar, sagt der indische Bundesgesundheitsminister Rajesh Bhushan. Fast zwei Dutzend Infektionen seien inzwischen in drei Bundesstaaten des Subkontinents nachgewiesen worden. Bhushan ruft die Behörden daher zu verstärkten Tests auf.

Neue Corona-Variante „Delta plus“: Virologen wollen weitere Daten abwarten

Wie die BBC berichtet, wurde die Delta-plus-Variante von Sars-Cov-2 zudem in neun weiteren Ländern nachgewiesen, darunter unter anderem in der Schweiz, Polen, Russland und dem Vereinigten Königreich.

Inwieweit die Corona-Mutation „Delta plus“ Anlass zur Sorge geben sollte, ist noch nicht klar. So erklärt Dr. Gagandeep Kang, Virologin am Christian Medical College in Indien, gegenüber der BBC, dass bisher nicht genügend Daten vorhanden sei, um mit Gewissheit zu sagen, ob die neue Corona-Variante tatsächlich besorgniserregend sei.

In Indien wütet die Delta-Variante des Coronavirus. Nun wurde eine weitere Mutante entdeckt. „Delta plus“ sorgt für weitere Beunruhigung (Archivbild).
In Indien wütet die Delta-Variante des Coronavirus. Nun wurde eine weitere Mutante entdeckt. „Delta plus“ sorgt für weitere Beunruhigung (Archivbild). © Hindustan Times/Imago

Neue Delta-Variante möglicherweise noch ansteckender

Dr. Jeremy Kamil, Virologe am Louisiana State University Health Sciences Center erklärt, dass Delta plus „möglicherweise einen leichten Vorteil“ gegenüber der ursprünglichen Delta-Variante habe, und Menschen infizieren könnte, die sich bereits mit Corona angesteckt haben oder nur teilweise oder gar nicht geimpft sind. Da nicht genügend Daten bekannt seien, sollte man vorerst jedoch „ruhig bleiben“.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnte bereits eindringlich vor der bisher bekannten Delta-Variante*: „Wird im Herbst dominierende Rolle spielen“, sagte er. Auch das Robert Koch-Institut (RKI) hatte kürzlich einen Bericht zu den Corona-Varianten herausgegeben und ist überzeugt, dass sich Delta durchsetzen wird. (Nail Akkoyun) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare