Coronavirus

Delta-Variante: Lauterbach fordert Verlegung der Wembley-EM-Spiele

  • Katja Thorwarth
    VonKatja Thorwarth
    schließen

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert weniger Zuschauer in Wembley beim Spiel England gegen Deutschland.

Berlin - Die ansteckendere Delta-Coronavirusvariante* breitet sich insbesondere in England immer weiter aus. Damit wächst der Druck, die EM*-Finalspiele nicht in England stattfinden zu lassen. „Die Halbfinals und das Endspiel sollten nicht im Londoner Wembley-Stadion stattfinden, sondern verlegt werden an einen anderen Ort“, sagte der SPD*-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach* dem Tagesspiegel (28.06.2021). Die hohe Quote der Delta-Infizierten in England erfordere das. „Wir haben jetzt größte Mühe, die Bürger zu überzeugen, dass sie Risikogebiete wie derzeit auch Lissabon meiden sollten - und dann wird für den Fußball eine Ausnahme gemacht. Das sendet das völlig falsche Signal“, so Lauterbach.

EM 2021: Lauterbach fordert weniger Zuschauer beim Spiel Deutschland - England

Die Politik müsse Druck auf die Veranstalter ausüben, um schon beim kurzfristig nicht verlegbaren Achterfinale England gegen Deutschland* am Dienstag (29.06.2021) die Zahl von 45.000 Zuschauern deutlich zu reduzieren. „Was man relativ sicher anbieten kann, ist, wenn jeder fünfte Platz besetzt ist. Also in Wembley wären das bei einem Fassungsvermögen von 90 000 Plätzen insgesamt 18 000 Sitzplätze.“

Beim Klassiker im Achtelfinale zwischen der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes und England am Dienstag (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) werden 1500 bis 2000 deutsche Fans erwartet. Die Tickets erhalten nur Besucher:innen, die in Großbritannien oder Irland leben.

EM 2021: Reales Risiko im Wembley-Stadion

Auch der stellvertretende FDP*-Fraktionsvorsitzende Michael Theurer sieht besorgt auf die Insel und sagte dem Tagesspiegel: „Es gibt ein reales Risiko, dass im und um das Wembley-Stadion ein Pandemieturbo gezündet wird.“ Theurer betonte: „Die Spiele in Gebieten mit niedrigerer Inzidenz stattfinden zu lassen, wäre natürlich sinnvoller.“ (ktho)

*fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld /dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare