Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen, sieht eine Impfpflicht als Ausweg aus der Corona-Krise.
+
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen, sieht eine Impfpflicht als Ausweg aus der Corona-Krise. (Archivbild)

Corona-Politik

Corona: Bouffier spricht sich für Impfpflicht aus – Ausweg aus der „Dauerschleife“

  • Andreas Apetz
    VonAndreas Apetz
    schließen

Die Corona-Impfpflicht könnte in Deutschland bald in die Tat umgesetzt werden. Nun hat sich auch Hessens Ministerpräsident Bouffier zur Maßnahme geäußert.

Wiesbaden – Die Corona*-Lage in Deutschland ist angespannt. Die Sieben-Tage-Inzidenz schnellt weiter in die Höhe und tägliche erreichen die Fallzahlen neue Rekordwerte. Die Politik streitet über neue Maßnahmen und Regelungen zur Eindämmung der Pandemie. Mittlerweile fällt immer häufiger der Begriff der Impfpflicht.

Angesichts der kritischen Lage wird die Verpflichtung zur Corona-Impfung* – zumindest in bestimmten Arbeitsfeldern – von Fachleuten befürwortet. Mittlerweile hat sich auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) zur Impfpflicht geäußert.

Bouffier über Corona-Impfpflicht: Ausweg aus der „Dauerschleife“

Die heiß diskutierte Corona-Impfpflicht wird immer mehr zur Realität. In der vergangenen Woche sprach sie die Ministerpräsidentenrunde während des Corona-Gipfels für eine Impfpflicht für das Personal in Einrichtungen mit besonders gefährdeten Personen aus. Dazu gehören beispielsweise Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie mobile Pflegedienste. Der Bund berät derzeit noch über die Länderbitte.

Auch der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gehört zu den Befürwortern der Corona-Impfpflicht. Ein Regierungssprecher teilte am Montag (22.11.2021) der Deutschen Presse-Agentur mit, dass für Bouffier eine Impfpflicht eventuell unumgänglich sei, um aus der „Dauerschleife“ der Corona-Wellen herauszukommen. Ähnlich sieht es auch SPD-Politiker Karl Lauterbach. In einem Interview sagte der Gesundheitsexperte, man müsse sich einer „Impfpflicht annähern“.

Bisher hatte man versucht mithilfe des 2G-Modells die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu steigern. Ein Blick auf das Impfdashboard des Robert-Koch-Instituts zeigt jedoch, dass die Zahl der täglich verabreichten Erstimpfungen weiterhin stagniert. Die hessische Landesregierung hält jedoch nach wie vor an der 2G-Maßnahme fest. Die Corona-Regeln in Hessen* werden weiterhin verschärft. Für Ungeimpfte wird die Lage künftig wohl noch ungemütlicher. (aa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare