Es gibt noch viel zu tun

Plastikverpackungen im Supermarkt machen 35 Prozent des deutschen Kunststoffverbrauchs aus. Große Supermarktketten haben deshalb versprochen, mehr Lebensmittel unverpackt zu verkaufen,

Plastikverpackungen im Supermarkt machen 35 Prozent des deutschen Kunststoffverbrauchs aus. Große Supermarktketten haben deshalb versprochen, mehr Lebensmittel unverpackt zu verkaufen, recycelbares Plastik oder andere Verpackungsmaterialien zu verwenden. Ich habe vor diesem Hintergrund mal in einem Frankfurter Supermarkt getestet, welche Lebensmittel in Plastik verpackt sind. Das gilt auf jeden Fall für Obst und Gemüse, obwohl die Schale genug Schutz für die Lebensmittel bietet. Zusätzlich werden den Kunden noch einzelne Plastiktüten für Obst und Gemüse angeboten, die die meisten auch nutzen. Auch die weniger gesunden Artikel wie Süßigkeiten und Kekse sind in Plastik verpackt. Fast alle Getränke die in dem Supermarkt aufzufinden waren, befinden sich in Plastikflaschen. Milch ist zwar in Kartons verpackt, aber auch hier ist eine dünne Schicht Kunststoff enthalten.Auch Fleisch sowie Wurst-Aufschnitt sind in eine Schutzhülle aus Plastik eingeschweißt. Und das obwohl die Plastikhülle auch Bakterien auf das Produkt übertragen kann. Fazit: Zumindest für den von mir getesteten Supermarkt gibt es bei der Plastikvermeidung noch enormes Steigerungspotential.

Unsere Autorin Lili Kramer (14) macht ein Praktikum bei dieser Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare