+
Reul rudert im Fall Sami A. zurück

GLOSSIERT

Wie viel Uhr ist es? Und? Die Abstimmung in der EU über die Sommerzeit ist gelaufen.

Wie viel Uhr ist es?

Und? Die Abstimmung in der EU über die Sommerzeit ist gelaufen. Was sollen wir mit all der Zeit jetzt anfangen? Albert Einstein, der sich ja auskannte, hat seine sämtlichen Erkenntnisse einst in dem Satz resümiert: „Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.“ Der Einfaltspinsel! So einfach ist es nicht. Seit die Sommerzeit stets damit beginnt, dass wir den Zeiger um eine Stunde, von zwei auf drei, vorstellen, nützt der Blick auf die Uhr gar nichts. Wer es vergessen hat, lebt nämlich in einer völlig anderen Zeit als der Pflichtbewusste. Zeit hat – in mehrfachem Sinne – eben mit Einstellung zu tun. Ist Zeit also das, was man ablesen kann, wenn alle Uhren exakt gleich gehen? Aber wann machen sie das? Es dauert Wochen, bis sie nach der Umstellung einigermaßen synchron ticken. Und selbst dann: Irgendeiner kommt immer zu spät. Weil er womöglich anders tickt. Der Wecker habe zu spät geklingelt! Ihm sei die Zeit davongelaufen! Zerronnen! Vergangen wie im Flug! Weggerast geradezu! Jaja, schon gut. Den andern erschien die Wartezeit zäh und schwerfällig. Dem einen floss sie träge wie ein ruhiger Fluss dahin. Dem anderen strömte sie etwas schneller. Noch einer verkürzte sich die Langeweile, indem er sich etwas vorstellte. Aber eben nicht den Zeiger. Für ihn war die Zeit erfüllt, anderen erschien sie leer. Und was ist überhaupt mit der Winterzeit? Brauchen wir die ohne Sommerzeit? Was sind das bloß für Zeiten, in denen wir heute leben?! Du lieber Gott, wie viel Uhr ist es eigentlich? Ist es noch fünf vor zwölf? Ist schon alles zu spät? Oder beginnt jetzt die Ewigkeit? Michael Kluger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare