+
Preisverleihung der Goldenen Kamera an Greta Thunberg.

Kritik auf Twitter

„Goldene Kamera“: Fremdscham-Moment nach Ehrung von Greta Thunberg

  • schließen

Bei der Goldenen Kamera wurde Greta Thunberg für ihren Einsatz für den Klimaschutz geehrt. Kurz darauf erhielt eine Schauspielerin einen SUV als Geschenk. Darüber regten sich viele Zuschauer auf.

Berlin - Die „Goldene Kamera“ ist einer der wichtigsten Filmpreise Deutschlands. Am vergangenen Samstag wurde die Auszeichnung wieder einmal vergeben. 1200 geladene Gäste fanden sich im Hangar des stillgelegten Flughafens Tempelhof ein.

Greta wird für den Umweltschutz geehrt - Schauspielerin kriegt SUV geschenkt

Die Prominenten erlebten einen vielseitigen Abend. Für die größte Begeisterung sorgte Greta Thunberg. Die schwedische Schülerin und Klimaschutz-Aktivistin wurde für ihr Engagement ausgezeichnet. Bei ihrer Rede nahm sie die anwesenden Stars in die Pflicht. „Wir stehen jetzt an einem Scheideweg unserer Geschichte“, sagte sie. Den Zustand der Welt beschrieb sie drastisch: „Unser Haus brennt!" Die 16-Jährige musste ihre Rede immer wieder wegen lautem Applaus unterbrechen. Am Ende forderte sie das Publikum auf, sich mehr für den Klimaschutz zu engagieren, da sie als Prominente Einfluss auf Milliarden Menschen weltweit hätten.

Video: Darum kündigte Greta Thunberg an, nicht mehr zu streiken 

Kurz danach hatte sich der Einsatz für den Umweltschutz wieder gelegt. Die Schauspielerin Milena Tscharntke bekam als bestes Nachwuchstalent eine Goldene Kamera überreicht. Die 22-Jährige erhielt zusätzlich noch einen Autoschlüssel von Moderator Steven Gätjen in die Hand gedrückt. Der Schlüssel gehörte zu einem VW-SUV vom Typ T-Cross, den sie als Geschenk bekam. Gätjen mutmaßte, dass sie nicht jede Anfahrt zu ihren Castings bezahlt bekäme: „Deshalb haben wir noch eine kleine Überraschung für Dich." VW war auch der offizielle Sponsor der Veranstaltung.

Lesen Sie auch: Anne Will: CDU-Mann attackiert Grünen-Wähler - und erntet erstauntes Gelächter

Peinliche Szene bei der „Goldenen Kamera“: Zuschauer regen sich bei Twitter auf

Bei den Zuschauern kam die Geschenkaktion nicht gut an. Auf Twitter echauffierten sich zahlreiche Nutzer. Einer schrieb: „Erst Greta Thunberg geehrt, dann SUV verschenkt.“ Ein anderer User empfand die Aktion als Realsatire: „Erst wird Greta Thunberg geehrt, weil sie für mehr Klimaschutz kämpft. Dann schenkt Volkswagen einer anderen Gewinnerin einen neuen SUV, damit die zu ihren Castings fahren kann. Realsatire à la Goldene Kamera.“

Auch bei Anderen konnte man den Zorn herauslesen: „Die Goldene Kamera für peinliche Heuchelei geht an die Goldene Kamera. Natur- und Klimaschutz als Thema samt Preisvergaben & wichtiger Reden. Und dann VW als Sponsor und ein SUV als Geschenk für die Nachwuchskünstlerin. Kann man sich nicht ausdenken. Ich schmelze vor Fremdscham.“ 

Ein weiterer User meinte ebenfalls, dass man sich so etwas nicht hätte ausdenken können und schrieb weiter: „Klimaaktivistin mit Sonderpreis auszeichnen, um danach einen SUV als Preis an eine Schauspielerin zu überreichen.“ 

Den Shitstorm hätten sich die Verantwortlichen ersparen können, da VW auch einen Elektro-Golf und mehrere Hybrid-Modelle im Angebot hat, die sie stattdessen hätten verschenken können. 

Auch interessant: Goldene Kamera: Outfit-Aufreger! Gewinnerin trägt nichts drunter - Conchita Wurst im Fetisch-Look.

Lesen Sie ebenfalls: Winfried Kretschmann zu „Fridays for Future“: „Kann nicht ewig so weitergehen“.

md

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare