1. Startseite
  2. Politik

IW-Chef Bardt plädiert für Rente mit 73

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Deutschlands Ruheständler beziehen so lange Rente wie nie zuvor: Im vergangenen Jahr sei die durchschnittliche Bezugsdauer bei Frauen auf 22,8 Jahre gestiegen, bei Männern auf 18,8

Deutschlands Ruheständler beziehen so lange Rente wie nie zuvor: Im vergangenen Jahr sei die durchschnittliche Bezugsdauer bei Frauen auf 22,8 Jahre gestiegen, bei Männern auf 18,8 Jahre, berichtete „Bild“ unter Berufung auf Daten der Rentenversicherung Bund. 2010 hatte der Wert noch bei 22,1 Jahren für Frauen und 17,5 Jahren bei Männern gelegen. Wirtschaftsvertreter und Unionspolitiker forderten eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) plädierte dafür, den Rentenbeginn bis 2041 auf 73 Jahre anzuheben. IW-Geschäftsführer Hubertus Bardt sagte, nur so könne verhindert werden, „dass die Rentenbeiträge steigen und das Rentenniveau weiter als geplant sinken muss“. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) wies die Forderung scharf zurück.

(afp,epd)

Auch interessant

Kommentare