+

Eintracht Frankfurt

Kommentar: Die Eintracht hat ihre Lektion noch nicht gelernt

  • schließen

In der Vorbereitung auf den Termin beim VfB Stuttgart war immer wieder die Rede gewesen von den jüngsten Reiseerlebnissen im anderen Teil des Schwabenlandes, jenseits der bayerischen Grenzen.

In der Vorbereitung auf den Termin beim VfB Stuttgart war immer wieder die Rede gewesen von den jüngsten Reiseerlebnissen im anderen Teil des Schwabenlandes, jenseits der bayerischen Grenzen. Das 0:3 beim FC Augsburg vor drei Wochen sollte für die eine Lehre auf ihrer ansonsten fleißigen Höhenwanderung sein, hatte Trainer Niko Kovac gehofft – und musste feststellen, dass seine Spieler offenbar doch noch nicht verstanden haben, dass es mit weniger als voller Kraft nicht voran geht.

Es wirkte fast, als hätten sie im erfolgreichen Spitzentreffen mit RB Leipzig bei der Montags-Demo ihrer Fans alles verbraucht, was ihnen an Willen, Wucht und Witz für diese Woche zur Verfügung stand, aber das kann es ja auch nicht sein. So oder so: Bei dem schwer enttäuschenden Auftritt am Samstag war die Eintracht nicht mehr wiederzuerkennen. Möglicherweise gehört das zu der aktuellen Stufe einer insgesamt sehr erfreulichen Entwicklung: Dass man immer wieder an der Herausforderung scheitert, zwei gute Spiele aneinanderzureihen.

Rasch lernen sollten Kovacs Profis aber, solange das nicht klappt, wenigstens einen Punkt von so biederen Gegnern wie in Stuttgart mitzunehmen. Jedenfalls wenn sie nach Europa wollen. Eigentlich machen sie nicht den Eindruck, als würden sie sich die immer noch glänzenden Aussichten auf solche Traumreisen einfach nehmen lassen. Da wiederum war die vorige Saison eine harte Lektion.

markus.katzenbach@fnp.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare