Armin Laschet
+
Armin Laschet am Rednerpult.

Neuer Ministerpräsident

Bundestagswahl 2021: Laschet-Nachfolger - CDU nennt Details

Die CDU will die Nachfolge Laschets als Partei- und Regierungschef in NRW in eine Hand legen. Als Favorit gilt Landesverkehrsminister Hendrik Wüst.

+++ 14.40 Uhr:  Wer übernimmt für Armin Laschet in NRW? Diese Frage treibt zurzeit die CDU um. Eine Antwort gibt es aber offenbar noch nicht. Allerdings soll die Nachfolge für Laschet als Ministerpräsident und CDU-Landeschef in Nordrhein-Westfalen wohl in eine Hand gelegt werden.

„Es ist wichtig, dass jemand mit einem Amtsbonus in die Landtagswahl 2022 geht“, sagte CDU-Landtagsfraktionschef Bodo Löttgen nach einer Fraktionssitzung in Düsseldorf. Spitzenkandidat und Übergangsministerpräsident bis zur Wahl sollte nur eine Person sein. Der Landesparteitag werde am 23.10.2021 zunächst einen neuen Parteichef wählen, der auch gleichzeitig Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2022 werde, sagte Löttgen. Es gebe den „großen Wunsch“, dass zwischen der Spitzenkandidatur und der dann folgenden Wahl des Ministerpräsidenten eine „Personenidentität“ bestehe. Über Namen sei aber nicht gesprochen worden.

Wenn alle Spitzenpositionen in eine Hand gelegt werden sollen, würde sich das Kandidatentableau für die Laschet-Nachfolge allerdings verengen. Gute Chancen hätte dann Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (siehe auch Erstmeldung), der über das notwendige Landtagsmandat verfügt, um bereits in den kommenden Wochen zum Ministerpräsidenten gewählt werden zu können. Die ebenfalls als Aspirantin genannte Bauministerin Ina Scharrenbach hat kein Landtagsmandat. Sie könnte also nicht alle Ämter auf sich vereinigen.

Bundestagswahl 2021: Kehrtwende bei der CDU - doch kein Nachfolger für Laschet

+++ 11.25 Uhr: Die nordrhein-westfälische CDU hat einen Medienbericht zur Nachfolge von Armin Laschet als Ministerpräsident und CDU-Landeschef dementiert. Dort war spekuliert worden, der CDU-Landesvorstand habe bereits „einmütig“ den Wunsch geäußert, NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst solle die Nachfolge antreten.

Der Generalsekretär der NRW-CDU, Josef Hovenjürgen, dementierte das am Dienstag in Düsseldorf und bekräftigte in einer Mitteilung das vom Landesvorstand beschlossene Verfahren: „Der Landesvorstand begrüßt das Angebot von Armin Laschet, mit den für die anstehende Neuaufstellung zentralen Persönlichkeiten in Partei und Fraktion in dieser und der kommenden Woche die notwendigen Gespräche zu führen.“

Der Fahrplan für die inhaltliche und personelle Neuaufstellung stehe. Auf dem Landesparteitag am 23. Oktober in Bielefeld werde ein neuer Landesvorstand gewählt. Bereits „deutlich früher“ werde Laschet dem Landesvorstand „einen Personalvorschlag unterbreiten, der den Erfolg der NRW-CDU auch in Zukunft garantiert“.

Hendrik Wüst (CDU).

Bundestagswahl 2021: Laschet-Nachfolge in NRW gefunden

Düsseldorf – Der bisherige Verkehrsminister in Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, soll neuer Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen werden. Das berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf eine Sitzung des Landesvorstands der CDU vom Montagabend (27.09.2021).

Wüst hatte bereits zuvor als Top-Favorit auf die Nachfolge Armin Laschets, bisheriger NRW-Ministerpräsident, gegolten. Der bei der Bundestagswahl unterlegene Kanzlerkandidat wolle den Prozess „am Wochenende moderieren“, hieß es demnach. Wüst könnte dann bei der nächsten Landtagssitzung in Düsseldorf am 26.10.2021 offiziell gewählt werden.

Laschet: Keine Rückkehr nach NRW nach Bundestagswahl

CDU*-Chef und Amtsinhaber Armin Laschet* hatte im Vorfeld der Bundestagswahl erklärt, er gehe „ohne Rückfahrkarte“ nach Berlin – auch, wenn er nicht Kanzler werde. Der 60-Jährige hat über die NRW-Landesliste ein Bundestagsmandat gewonnen. Wenn er das annimmt, kann er nach der nordrhein-westfälischen Landesverfassung nicht länger Ministerpräsident bleiben.

In Berlin unterstrich Laschet, er habe im Bundestagswahlkampf „sehr darauf geachtet“, seine Aufgabe als Ministerpräsident in NRW „sehr ernsthaft“ weiterzuführen. „Deshalb können Sie davon ausgehen, dass ich das auch in der nächsten Zeit bis zu einem Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten in vollem Umfang machen werde.“ Laschet will nach der Bundestagswahl* fest nach Berlin wechseln. (red) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare