Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern
+
Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern

Überraschende Absage

Söder sagt wichtigen Termin für Zukunft der Union ab - und bleibt stattdessen in Bayern

  • Cindy Boden
    VonCindy Boden
    schließen

Markus Söder sagt den Auftritt beim Deutschlandtag der Jungen Union ab. Er bleibt am Wochenende in Bayern. Dabei läuft sich in NRW die potenzielle zukünftige CDU-Führung warm.

Münster - Das Verhältnis zwischen CDU und CSU ist immer ein bisschen eigen. Um bei der Bundestagswahl gut abzuschneiden, muss sich die Union zusammenraufen. Doch der Wahlkampf war nicht zuletzt wegen der Personalien Markus Söder* und Armin Laschet* an der Spitze in weiten Strecken kein Harmonie-Event.

Auch nach dem Wahlkampf und dem schlechten Abschneiden der Union bei der Wahl Ende September sind nicht alle Wogen geglättet. Seitenhiebe von Söder bei der Jungen Union in Bayern*, die er aber nicht als Stichelei gegen CDU-Chef Laschet verstanden haben will. Kritische und wütende Stimmen* aus der CDU*. Auch Friedrich Merz attackierte Söder* zuletzt in einem Newsletter. Es gibt viel aufzuarbeiten.

Söder sagt Auftritt bei Deutschlandtag der Jungen Union ab - Wie geht es zwischen CDU und CSU weiter?

Die CDU arbeitet bereits an ihrer Neuaufstellung. Für die Zukunft wird ein neuer Parteivorsitzender gesucht. Ein Schaulaufen für die zukünftigen Machtverhältnisse wird der Deutschlandtag der Jungen Union in Münster bieten. CSU-Chef Söder hat nun seine Teilnahme abgesagt, berichten die Deutsche Presse-Agentur und die Süddeutsche Zeitung. Ein Parteisprecher habe dies mitgeteilt. Söder werde stattdessen in seinem Bundesland Bayern bleiben statt nach NRW zu reisen. Dort soll er am Samstag an einer Basiskonferenz der CSU teilnehmen. Der Deutschlandtag ist ein dreitätiges Event von Freitag (15. Oktober) bis Sonntag.

CDU-Spitzenpolitiker bei Deutschlandtag der Jungen Union: Laschet, Spahn, Merz, Brinkhaus und andere sprechen

Zahlreiche CDU-Spitzenpolitiker werden bei dem Treffen dabei sein und auch Reden halten. Kandidaten, die für den CDU-Vorsitz gehandelt werden, bekommen eine Chance, sich nicht nur vor dem Nachwuchs zu beweisen. So sollen laut Tagesordnung am Freitag etwa Friedrich Merz und der Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus sprechen, am Samstag ist unter anderem Armin Laschet dran, am Sonntag spricht Jens Spahn. Für die CSU* ist eine Rede von Generalsekretär Markus Blume am Samstag geplant.

Warum Söder absagte, dazu wird zunächst nichts berichtet. Doch es kommt überraschend. Laschet jedenfalls wird die Rede-Chance vermutlich nutzen, um noch irgendwie Punkte für sich zu gewinnen. Sein Minister in NRW, Karl-Josef Laumann, sprach bei „Markus Lanz“ zuletzt unverblümt über Laschets Zukunft*. (cibo) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare