1. Startseite
  2. Politik

Putins neue Wunderwaffe: Russland zieht jetzt mit Kampf-Traktoren in den Ukraine-Krieg

Kommentare

„Kampftraktor“ für Russland: Diese Maschine wird künftig im Ukraine-Krieg verwendet.
„Kampftraktor“ für Russland: Diese Maschine wird künftig im Ukraine-Krieg verwendet. © UralVagonZavod / Open source photo

Russland setzt im Ukraine-Krieg künftig auf modifizierte Traktoren. Diese können nicht nur Befestigungen errichten, sondern sogar Züge ziehen.

Moskau - Panzer, Flugzeuge, Drohnen – und Traktoren: Das russische Arsenal im Angriffskrieg gegen die Ukraine wird um ein ungewöhnliches Fahrzeug erweitert. Künftig zieht die Armee von Wladimir Putin mit modifizierten Traktoren in den Krieg, wie Medien in Russland berichten. Das Modell der Firma UralVagonZavod ähnelt dem zivilen Traktor RTM-160, der von 2004 bis 2009 allerdings für die zivile Agrarindustrie hergestellt wurde.

Ukraine-Krieg: „Kampftraktoren“ für militärische Logistik kann sogar Züge schleppen

Die „Kampftraktoren“ scheinen demnach einen doppelten Verwendungszweck zu haben: Sie sind für die militärische Logistik sowie Bau von Befestigungsanlagen nutzbar. Die Firma UVZ hatte ursprünglich beschlossen, nur noch Panzer herzustellen, nun wird zugunsten der Traktoren von diesem Vorhaben abgesehen. Die Traktoren sind nicht das einzige ungewöhnliche Fahrzeug im Ukraine-Krieg: Russland hatte kürzlich auch damit begonnen, Wasserbombenwerfer auf Transporter zu montieren.

Im Vergleich zum RTM-160 hat das neue Traktoren-Modell eine größere Motorhaube, vermutlich für einen stärkeren Motor. Das Fahrzeug soll nicht nur landwirtschaftliche Arbeiten verrichten können, sondern als Ladefahrzeug, als Erdbaufahrzeug und sogar als Schlepper für Eisenbahnwaggons eingesetzt werden können. Open-Source-Daten zeigen, dass der neue Traktor über entsprechende Halterungen verfügt.

Ukraine-News: Russische Soldaten nutzten wohl zivile Baumaschinen für Bau von Befestigungen

Die ukrainische News-Website Defense Express mutmaßt, dass das neue Fahrzeug der Invasionsarmee des Kremls dabei helfen soll, die Logistik zu mechanisieren, die bisher zu unflexibel war. Ukrainische Soldaten hätten Russlands Armee mehrfach dabei beobachtet, wie diese zivile Baumaschinen für Befestigungsanlagen an Verteidigungslinien nutzte. Der neue Traktor soll diese Aufgabe nun wohl übernehmen. (cgsc)

Auch interessant

Kommentare