1. Startseite
  2. Politik

Kims Wunderwaffen sollen Putin im Ukraine-Krieg helfen: Russland hofft auf nordkoreanische Raketenwerfer

Kommentare

Im Ukraine-Krieg trägt die Gegenoffensive Kiews offenbar Früchte. Für Russland die Wende bringen sollen jetzt Waffen aus Nordkorea.

München – Im Ukraine-Krieg läuft es offenbar immer besser für das von Russland angegriffene Land. Die Ukraine meldet immer mehr Rückeroberungen im Osten. Auch bei Bachmut sollen Putins Truppen eine empfindliche Niederlage kassiert haben. Russland erwägt nun offenbar, die Front mit nordkoreanischen Raketenwerfern zu stärken.

Im Land scheint die Stimmung zu kippen. Angesichts der Erfolge der ukrainischen Gegenoffensive wächst in Russland die Sorge vor einer möglichen Niederlage. In prorussischen Telegramkanälen grassiert die Angst. „Die Front bricht zusammen“, schrieb etwa „Alex Parker Returns“. Der Kanal spekuliert, dass sich das Fehlen der Wagner-Söldner nun rächt.

Kims Wunderwaffe für Putin? System wird als „Gamechanger“ dargestellt

Gleichzeitig träumen russische Militärblogger von neuen Waffen, schreibt Defense Express. Konkret von Mehrfachraketenwerfern, wie sie Nordkorea besitzt. Es geht um zwei Modelle: die KN-09 mit einem Kaliber von 300 mm und einer Reichweite von 200 Kilometern sowie die KN-25 mit einem Kaliber von 600 mm und einer Reichweite von mehr als 400 Kilometern. Sie werden als eine Art „Gamechanger“ dargestellt, welche den Ukraine-Krieg zugunsten von Russland wenden könnten.

Nordkoreanische KN-09-Raketenwerfer bei einer Militärparade.
Sind sie bald für Russland im Krieg gegen die Ukraine im Einsatz? Nordkoreanische KN-09-Raketenwerfer. © Open-Source-Bild

Über die Waffen ist sonst wenig bekannt. Nordkorea ist wegen seines Atomprogramms international isoliert. Es wird vermutet, dass KN-09 dem chinesischen Weishi SY300 nachempfunden ist. Die Raketen werden in acht Abschussrohren gelagert, jede soll etwa 800 Kilogramm wiegen, schreibt das Portal für globale Verteidigungs- und Sicherheitsnachrichten Army Recognition. Das System kann innerhalb von 45 Sekunden alle acht Raketen abfeuern.

Nordkoreas Raketenwerfer feuert acht Geschosse in 45 Sekunden ab

KN-25 ist für weitere Entfernungen konzipiert. Das System stellte das Regime von Machthaber Kim Jong-un erstmals 2019 vor. Woher es stammt oder wie es konzipiert ist, darüber gibt es keine Informationen. Bekannt ist lediglich, dass es sechs Lenkprojektile mit jeweils drei Tonnen Gewicht umfasst. Mit der Reichweite von 400 Kilometern übertrifft es viele vergleichbare Systeme.

Womöglich ist der Waffendeal längst beschlossene Sache. Anfang September hatte Kremlchef Wladimir Putin Kim getroffen. Dass es in Gesprächen auch um Waffenlieferungen ging, wird angenommen. Army Recognition zufolge sollen sie längst beschlossen sein. Demnach soll die Auslieferung der Waffengüter im Oktober beginnen. Russland könnte sie dann ab November im Ukraine-Krieg einsetzen, heißt es weiter. (mt)

Auch interessant

Kommentare