+
SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil fordert für Internetkonzerne wie Facebook und Co eine weitgehende Regulierung.

Nach Datenskandal

SPD-Generalsekretär will „Digital-TÜV” für Facebook und Co.

Die SPD will als Konsequenz aus dem Datenskandal bei Facebook den Internetkonzern einer weitgehenden Regulierung unterwerfen.

„Facebook predigt Offenheit und Transparenz, setzt dieses Prinzip aber selbst nicht um”, sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Montag) zur Begründung. „Mächtige Plattformen wie Facebook müssen über die europäische Datenschutzgrundverordnung hinaus reguliert werden.” Die Bundesregierung werde „zügig eine Datenethikkommission einsetzen”, kündigte der SPD-Politiker an.

Zudem müssten Konzerne mit einer solchen Marktmacht gezwungen werden, die Kriterien für Algorithmen offenzulegen und diese durch eine Art Digital-TÜV überprüfen lassen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare