+
Mit einem schnellladigen Ladegerät ist das Smartphone fix wieder aufgeladen.

Weil schnelles Laden kein Zufall ist

Unter Spannung: USB-Ladegeräte im Test

Immer mehr Smartphones werden ohne Ladegerät ausgeliefert. Als Kunde hat man die Wahl: Entweder man nutzt sein altes Ladegerät weiter, oder man investiert in ein neues Netzteil. Die Vorteile einer Neuanschaffung: Man kann sich direkt für ein schnellladefähiges Gerät entscheiden.

So unscheinbar Ladegeräte sind, so faustig hat es die Technik in ihrem Inneren in sich. Längst heißt es nicht einfach nur Handy angesteckt und gut is. Mittlerweile tummeln sich ähnlich viele Schnelllade-Protokolle auf dem Markt, wie es Ladestandards gibt. Da den Überblick zu behalten ist gar nicht so einfach.

Quick Charge hier, Power Delivery da: So irgendwie hat man noch im Hinterkopf, dass das eigene Smartphone zumindest theoretisch dazu in der Lage ist, den Akku wieder schnell aufzutanken. Dazu braucht es aber nicht nur das schnellladefähige Smartphone, sondern ebenso ein schnellladefähiges Ladegerät und natürlich das entsprechende Kabel.

Will man sich ein Ladegerät anschaffen, muss man also viele verschiedene Punkte beachten. Wer nicht nur sein Smartphone, sondern auch seinen Laptop damit laden möchte, der muss auch darauf achten, dass das Ladegerät der Wahl mindestens eine Leistung von 30 Watt hat.

Im Test von AllesBeste wurden die Ladegeräte mit unterschiedlichen Smartphones getestet, von Apple über Asus, bis hin zu Huawei. Für die potenteren Geräte stand zudem ein stromhungriger Laptop bereit. Mithilfe eines USB-Multimeters wurden die jeweiligen Lade-Leistungen ermittelt. Um die Temperaturentwicklung unter Volllast zu testen, wurde an jeden USB-Port des Ladegeräts eine elektronische Last angebracht und eine Stunde lang betrieben. Anschließend wurde mithilfe eines Laser-Thermometers die Temperatur ermittelt.

Lesen Sie auch: Smartphones für unter 500 Euro: Günstige Handy-Modelle im Vergleich.

USB-Ladegeräte im Test

Das Testportal AllesBeste hat 26 Modelle unter die Lupe genommen. Testsieger bei den Ladegeräten mit einem USB-Port wurde das Anker Powerport III Nano. Mit einer Leistung von 20 Watt spielt es in Sachen Leistung ganz oben mit. Weil es zudem auch mit sehr vielen Ladestandards kompatibel ist (Power Delivery, Quick Charge etc.) ist es zudem ein guter Allrounder, der mit so ziemlich jedem Smartphone bestens zurecht kommt.

Einziger Nachteil: Unter Volllast neigt das extrem kompakt gebaute Anker dazu, heiß zu werden. Mit einer Temperatur von 63 Grad bewegt sich das Ladegerät hier aber noch immer in einem tolerierbaren, weil ungefährlichen Bereich.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Auch interessant: Smartwatch kaufen: Apple, Samsung und Co. im Vergleich.