1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Blitzerfoto mit Hund wird im Netz gefeiert: „Kann man das anfechten!?“

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Ein Bild mit seinem Tier gehört in die Wohnung eines jeden Hundebesitzers. Ein Blitzerfoto mit dem Vierbeiner ist jedoch eher ungewöhnlich. Auf TikTok ging ein Video davon viral.

Blitzer sollen dafür sorgen, dass der Verkehr sicherer wird. Soweit so gut. Doch nicht jeder hat dafür Verständnis, zumal die Dichte der Radarfallen mancher Ort ziemlich hoch ist. Während mancher Autofahrer seinem Frust freien Lauf lässt, nehmen andere die Fotos mit Humor. Insbesondere dann, wenn Tiere im Spiel sind. Dann werden die Schnappschüsse auch gerne im Netz geteilt.

Ein solches Blitzerfoto hat auch die TikTok-Nutzerin „hannahko1“ von der Stadt Mannheim bekommen. Neben ihr ist auch ihr Rottweiler darauf zu sehen, was bei einigen TikTok-Nutzer für Verwirrung sorgt. „Kann man das anfechten!? Darf ja eigentlich sonst niemand drauf zu sehen sein, außer der Fahrer“, möchte ein Nutzer wissen. Tatsächlich sind Hunde aber eine Ausnahme, wie auch ein anderes kurioses Blitzerfoto beweist.

Ein Rottweiler nenben einem Blitzer der ein Auto fotografiert.
Auf TikTok ist ein Blitzerfoto mit einem Rottweiler viral gegangen. (Symbolbild/Collage) © Sven SImon/Design Pics/Imago

Blitzerfoto mit Hund wird im Netz gefeiert: „Kann man das anfechten!?“

Inzwischen wurde das 15 Sekunden lange Video rund 1,7 Millionen Mal angesehen (Stand 20. Januar). In den Kommentaren feiern die anderen Nutzer den Schnappschuss. „Wie geil ist das den bitte“, schreibt eine Userin. Für eine andere TikTokerin ist es das „süßeste Blitzerfoto“, das sie bisher gesehen hat.

„Das Geld fürs Bild hat sich sowas von gelohnt“, findet eine andere Nutzerin. Allzu günstig dürfte das Foto mit dem Rottweiler jedoch nicht gewesen sein. In den Kommentaren betont Hannah Ko, dass sie in einer 30er-Zone lediglich 7 km/h zu schnell gewesen sei. Ein Blick in den Bußgeldkatalog zeigt: Es werden 30 Euro fällig, sofern sie innerhalb geschlossener Ortschaften unterwegs war.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von unserem Partner 24auto.de.

Blitzerfoto mit Hund wird im Netz gefeiert: „Der Hund hat mich als Geisel gehalten, ich wollte nicht zu schnelle fahren“

Der ein oder andere Nutzer ist allerdings etwas überrascht, dass Hannah Ko überhaupt Post bekommen hat: „Die haben sich zweimal überlegt, dir den Brief zuschicken.“ Eine andere Userin hat zudem eine gute Ausrede parat: „Der Hund hat mich als Geisel gehalten, ich wollte nicht zu schnelle fahren.“

Es gibt aber auch viele Vorschläge, was die TikTokerin mit dem Blitzerfoto machen sollte. „Würde ich einrahmen und mir in die Wohnung stellen“, schlägt eine Nutzerin vor. Viele andere User schlagen Hannah Ko vor, das Blitzerfoto als „neues Profilbild“ zu benutzen.

Auch interessant

Kommentare