+
Ein Mann hat in Ivendorf eine Blitzer-Attrappe aufgestellt - ist das erlaubt?

In Travemünde

Anwohner wehrt sich mit Blitzer-Attrappe gegen Raser - ist das legal? 

Durch eine Sperrung ist der Verkehr in Travemünde-Ivendorf stark angestiegen. Ein Anwohner wehrt sich mit einer Blitzer-Attrappe gegen Raser - ist das legal?

Seitdem eine Landstraße in Richtung Travemünde als Hafen- und Sicherheitsstraße gesperrt wurde, ist im Travemünder Ortsteil Ivendorf der Verkehr massiv angestiegen. Das ärgert die Bewohner - und einer davon wehrt sich jetzt mit einer Blitzer-Attrappe gegen die vielen Autofahrer. Aber ist so etwas eigentlich erlaubt?

Anstieg des Verkehrs in Travemünde-Ivendorf: Anwohner sind verärgert

Durch die Sperrung der Landstraße nach Travemünde sei die Straße durch Ivendorf inzwischen zum Hauptverkehrsweg geworden, erzählt eine Einwohnerin gegenüber dem Portal haz.de. Bereits morgens um 5 Uhr würden die ersten Autos und Lkws durch die Gemeinde fahren. Das sei ihrer Meinung nach auch schädlich für den Betrieb ihrer Ferienwohnung - die Gäste würden nicht mehr zur Ruhe kommen. Die letzte Verkehrserhebung im Jahr 2015 ergab, dass sich die Zahl der Autofahrer durch Ivendorf innerhalb der letzten zehn Jahr fast verdoppelt hat.

Weitere Anwohner beschweren sich vor allem über die Raserei auf der Straße. Auch die inzwischen aufgestellten Tempo-30-Schilder und gebauten Engpässe würden nichts bringen. Teilweise würden laut der Einwohner die Autofahrer auch einfach über Mittelinseln fahren.

Anwohner wehrt sich mit Blitzer-Attrappe gegen Raser: Ist das legal?

Einen 56-jährigen Einwohner von Ivendorf ärgerten die vielen Raser so sehr, dass er sich mit einer besonderen Methode wehrte: Weil er fand, dass die aufgestellten Tempo-30-Schilder nichts bringen würden, bastelte er kurzum eine Blitzer-Attrappe. Diese stellte er zunächst nur sporadisch, seit kurzem aber dauerhaft in seinem Vorgarten auf. 

Auch interessant: Blitzer austricksen mit Haarspray? Keine gute Idee

Wie er angibt, wurde viel darüber diskutiert, ob das eigentlich erlaubt sei. Tatsächlich sind Blitzer-Attrappen im Vorgarten legal. Allerdings dürfen die Autofahrer dadurch nicht geblendet oder sogar geblitzt werden. Für den Anwohner in Ivendorf könnte die Blitzer-Attrappe allerdings dennoch Konsequenzen haben, falls es deswegen zu einem Auffahrunfall kommt. 

Blitz-Attrappe gegen Raser: Das sagt die Stadt zu der Situation in Ivendorf

Die Stadt Travemünde ist sich der Problematik in Ivendorf bewusst. Unter anderem wurden Maßnahmen wie Bodenschwellen diskutiert. Diese würden laut einer Sprecherin allerdings in diesem Fall nichts bringen - denn dadurch würden die Tempo-30-Regelungen aufgehoben werden, da in Ivendorf keine Rechtsgrundlage für die Geschwindigkeitsbegrenzung bestehe. 

Lesen Sie auch: Lamborghini-Fahrer wird 33 Mal geblitzt - und darf jetzt das Land nicht verlassen

Eine zweite Zufahrtsstraße könnte in Ivendorf Erleichterung bringen. Allerdings wird es eine solche nicht vor dem Jahr 2025 geben können. Zunächst müssen laut der Sprecherin nämlich andere Lösungsvarianten für eine Haupterschließung von Travemünde geprüft werden.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Von Michaela Schaal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare