Fahraufnahme eines Peugeot 308 SW
+
Der Peugeot 308 SW ist betont komfortabel abgestimmt.

Französischer Kombi

Peugeot 308 SW Hybrid 180 im Test: Gelingt der Angriff auf die Golfklasse?

  • Sebastian Oppenheimer
    VonSebastian Oppenheimer
    schließen

Mit dem neu entwickelten Peugeot 308 wollen die Franzosen einmal mehr in der Golfklasse angreifen. Eine Ausfahrt mit der Kombi-Version mit Plug-in-Antrieb.

Vélizy-Villacoublay (Frankreich) – Ansehnlich ist er, der Peugeot 308 – als Kombi (SW = Station Wagon) sowieso. Die Materialien im Innenraum gehen ebenso wie die Verarbeitung durchaus in Ordnung. Der Vierzylinder-Benziner im Peugeot 308 SW Hybrid 180 leistet 110 kW/150 PS und im Zusammenspiel mit dem 81 kW/110 PS starken E-Motor kommt das Fahrzeug auf eine Systemleistung von 133 kW/180 PS und ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern. So erreicht der Kombi aus dem Stand nach 7,7 Sekunden die 100-km/h-Marke und ist bis zu 225 km/h schnell.

Die Leistung reicht völlig aus. Vor allem, wenn die 12,4-Kilowattstunden-Batterie noch Energie hat, um den Vierzylinder-Benziner tatkräftig zu unterstützen. Die Franzosen haben die Fahrmodi reduziert: Es stehen nur Eco, Hybrid und Sport zur Auswahl. Die Stärke des Peugeot SW Hybrid 180 liegt im entspannten Vorankommen. Sobald man aus dem Antriebsstrang alles herauskitzelt hat, signalisiert der Verbrennungsmotor aber genervt hörbar seinen Unmut.
Was der Peugeot SW Hybrid 180 im Test verbrauchte und was er kostet, verrät 24auto.de.*

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare