1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Renault Mégane wird als R.S. zum GTI-Herausforderer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

280 PS und ganz schön agil: Der Renault Mégane R.S. hat eine Allradlenkung zu bieten.
280 PS und ganz schön agil: Der Renault Mégane R.S. hat eine Allradlenkung zu bieten. © Thomas Geiger/dpa-tmn

Renault rüstet den Mégane auf und macht ihn als R.S. zum Konkurrenten des VW Golf GTI. Dazu bekommt der Kompakte nach Angaben des Herstellers zum Jahreswechsel neben einer deutlich bulligeren Karosserie und einer verbreiterten Spur einen neuen Motor.

Renault rüstet den Mégane auf und macht ihn als R.S. zum Konkurrenten des VW Golf GTI. Dazu bekommt der Kompakte nach Angaben des Herstellers zum Jahreswechsel neben einer deutlich bulligeren Karosserie und einer verbreiterten Spur einen neuen Motor.

Unter der Haube steckt ein 1,8 Liter großer Turbo-Vierzylinder, der in der ersten Ausbaustufe 205 kW/280 PS leistet und 390 Newtonmeter (Nm) mobilisiert. Später soll es auch eine „Trophy-Version” mit 220 kW/300 PS und 400 Nm geben.

Zwar ist der Mégane R.S. damit im Wettbewerbsumfeld nicht der stärkste Kraftmeier in der Kompaktklasse. Doch soll der Mégane R.S. zumindest das agilste Auto in dieser Liga sein: Er hat eine Allradlenkung, die der Konkurrenz fehlt.

(dpa)

Auch interessant

Kommentare