+
Der Sommer geht in den Endspurt, Zeit über die Überwinterung des Wohnwagens nachzudenken.

Camper

Wohnwagen winterfest machen: So bringen Sie Ihr mobiles Heim durch den Winter

Noch scheint die Sonne, aber der Sommer nähert sich dem Ende und es wird Zeit, den Wohnwagen für den Winter vorzubereiten. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Noch mag so mancher nicht Abschied nehmen vom Sommer, aber die kalte Jahreszeit steht schneller vor der Tür als man denkt. Wer also nicht plant, den Herbst und Winter auf einem Campingplatz zu verbringen, der sollte sich schon mal Gedanken machen, den Wohnwagen oder das Wohnmobil winterfest zu machen.

Wir verraten Ihnen worauf Sie achten müssen, damit Ihr Wohnwagen gut durch den Winter kommt und einer ersten Ausfahrt im kommenden Jahr nichts im Wege steht.

Reinigen Sie Ihren Wohnwagen von außen und innen

Bevor Sie Ihren Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil winterfest machen, sollten Sie Ihr mobiles Heim gründlich reinigen. Beginnen Sie am besten im Innenraum und entfernen Sie sämtliche Lebensmittel. Auf diese Weise können Sie verhindern, dass Mäuse im Winter ihr Unwesen im Wohnwagen treiben.

Leeren Sie auch den Kühlschrank und tauen Sie ihn ab. Klemmen Sie einen Lappen zwischen die Kühlschranktür, damit diese im Winter nicht zugeht. Reinigen Sie Herd und Möbel. Polster und Matratze sollten Sie am besten aufstellen oder etwas unterlegen, damit die Luft zirkulieren kann.

Haben Sie den Wohnwagen bzw. das Wohnmobil innen gereinigt und ausgeräumt, können Sie mit der Außenreinigung beginnen. Worauf Sie dabei achten sollten, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Wann ist die nächste Hauptuntersuchung des Wohnwagens fällig?

Überprüfen Sie auch gleich, wann Sie mit Ihrem Wohnwagen bzw. Wohnmobil zur nächsten Hauptuntersuchung müssen. Ist diese in der Winterpause fällig, sollten Sie dies als erstes erledigen.

Lesen Sie hier, wie schnell Sie mit Ihrem Wohnwagen in Europa fahren dürfen.

Wohnwagen winterfest machen: Leeren Sie alle Tanks

In Deutschland muss man im Winter immer mit Frost rechnen, deshalb ist es wichtig, dass Sie alle Tanks leeren, bevor Sie Ihren Wohnwagen in den Winterschlaf schicken. Lassen Sie Wasser und andere Flüssigkeiten vollständig ab. Nutzen Sie die Chance: Reinigen und desinfizieren Sie den Frischwassertank.

Leeren Sie auch Warmwasserboiler, Duschkopf und Pumpen. Dort kann sich Restwasser sammeln. Wenn Sie die Flüssigkeiten nicht ablassen, kann das Restwasser in Hähnen und Schläuchen gefrieren und diese beschädigen. Haben Sie sämtliches Restwasser abgelassen, sollten Sie die Wasserhähne und Ablassventile öffnen. Damit verhindern Sie Frostschäden. Schalten Sie dafür auch die Pumpe ab.

Gashähne den Winter über schließen

Im Gegensatz zu den Wasserhähnen sollten Sie die Gashähne fest verschließen. Trennen Sie zudem die Gasschläuche und Druckminderer von der Gasflasche. Das Ablassen des Gasdrucks entlastet alle Ventile und Druckschläuche.

Vergessen Sie im Frühjahr nicht, die Luft aus der Leitung entweichen zu lassen, bevor Sie alles wieder in Betrieb nehmen. Unter Umständen können Sie dafür mehrere Zündversuche der Heizung benötigen.

Auch interessant: So spüren Sie Lecks in Ihrer Gasanlage auf.

Wenn Sie Ihren Wohnwagen winterfest machen, vergessen Sie die Batterie nicht

Im nächsten Schritt sollten Sie die Batterie aus Ihrem Wohnwagen bzw. Wohnmobil entfernen. Dafür sollten Sie die Batterie zuvor vollkommen aufladen und diese den Winter über immer wieder laden. Wichtig: Lagern Sie die Batterie frostfrei und trocken.

Wohnmobil / Wohnwagen den Winter über aufbocken

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie Ihren Wohnwagen bzw. Ihr Wohnmobil aufbocken. Damit entlasten Sie die Räder und beugen Standplatten vor. Achten Sie dabei darauf, dass das Gefährt gerade steht.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Fahrrad mit dem Wohnwagen transportieren.

Auch im Winter regelmäßig lüften

Wenn Sie Ihr Wohnmobil bzw. Ihren Wohnwagen winterfest machen, achten Sie darauf, dass die Zwangsbelüftungen nicht blockiert sind. Sorgen Sie für eine Luftzirkulation durch die vorgesehenen Belüftungsöffnungen im Innenraum.

Überprüfen Sie auch im Winter regelmäßig Ihren Wohnwagen und lüften Sie ihn für eine Stunde richtig durch. Dadurch vermeiden Sie einen muffigen Gestank und erleben keine böse Überraschung im Frühjahr. Sie können auch eine Schüssel mit Salzwasser oder Trockengranulat in den Innenraum stellen. Diese bindet die Feuchtigkeit aus der Luft.

Nutzen Sie die Wintermonate für Reparaturen

Während es draußen kalt ist und schneit, können Sie die Zeit nutzen, um die Funktionalität aller Geräte zu überprüfen. Schauen Sie sich auch Schläuche, Dichtungen und Hähne genau an. Defekte Teile sollten Sie am besten in den Wintermonaten tauschen. In dieser Zeit ist die Nachfrage nicht so groß und die Preise für Ersatzteile sind moderat.

Lesen Sie hier: Citroën Typ H WildCamp – Camper im Retro-Stil für kurze Ausflüge.

Wohnwagen / Wohnmobil winterfest machen: Die Checkliste

  • Haben Sie den Wohnwagen komplett gereinigt und alle Lebensmittel entfernt?
  • Sind Kühlschränke und Türen geöffnet, die Polster aufgestellt?
  • Haben Sie alle Tanks geleert und gereinigt?
  • Sind die Dichtungen frei von Staub und Schmutz?
  • Haben Sie das Wohnmobil vor Wind und Wetter geschützt?
  • Sind die Reifen entlastet?
  • Sind alle Wasserbehälter entfernt und die Hähne geöffnet?
  • Haben Sie alle empfindlichen Elektrogeräte entfernt?
  • Ist die Batterie vollgeladen und frostsicher gelagert?

Auch interessant: Diese Vorteile haben Saisonkennzeichen.

anb

Fotostrecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare