1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Literaturempfehlungen in wenigen Sekunden: Wie TikTok den Buchmarkt grundlegend verändert

Kommentare

Junge Menschen finden vermehrt zum Lesen zurück und alles aufgrund einer Social-Media-App? Richtig, denn Buchrezensionen im Videoformat erobern durch TikTok zuletzt das Internet.

Die Videoplattform TikTok prägt seit der Pandemie das Internet. Wie auch Instagram und Snapchat wird TikTok besonders von den jungen Generationen gerne genutzt. Ein maßgeschneiderter Algorithmus mit leichter Unterhaltung im Videoformat ist dabei jedoch nicht das einzige, was mit der Social-Media-Plattform einhergeht. Denn lebensgefährliche Challenges und Online-Mobbing von Kindern und Jugendlichen blieben bislang auch hier nicht aus, berichtet der Spiegel. Umso erfreulicher, dass die Plattform junge Menschen, unter anderem mit „Booktok“, scheinbar auch positiv beeinflusst.

TikTok, YouTube und Co.: Lesetrends in den sozialen Medien

„Booktok“ bildet eine der umfangreichsten Communitys (übersetzt Gemeinschaften) auf der Videoplattform TikTok. Denn mit dem gleichnamigen Hashtag wurden weltweit bereits 180 Milliarden Aufrufe generiert. In kurzen, meist vertikal gefilmten Videoclips werden hier Literaturtipps geteilt, Bücherschränke neu einsortiert und sich lebendig über fiktive Charaktere ausgetauscht.

Junge Frau im Buchladen.
Selbst diverse Buchhandlungen passen sich den Lesetrends auf TikTok an und präsentieren entsprechend sortierte Ladenregale. (Symbolbild) © Addictive Stock/Imago

Buchtipps in den sozialen Medien? Dieses Phänomen wurde jedoch nicht von TikTok ins Leben gerufen. So können sich junge Lesefreunde schon seit Jahren unter dem Hashtag „Booktube“ auf der Videoplattform YouTube inspirieren lassen. Und dennoch scheinen sich ähnliche Inhalte im kurzen Format besser durchsetzen zu können. In einem diesbezüglichen ZDF-Beitrag und auf TikTok selbst berichten junge Menschen, durch die sozialen Medien erneut, wenn nicht sogar überhaupt erst zum Lesen gekommen zu sein. Eine sehr erfreuliche Entwicklung, wenn man bedenkt, dass sich das zurückgegangene Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen unter anderem in der Schule bemerkbar macht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden zu Neuerscheinungen und Buchtipps mit dem kostenlosen Newsletter unseres Partners 24books.de.

TikTok: Wie eine Videoplattform die Buchbranche beeinflusst

Wenn Sie in letzter Zeit durch eine größere Buchhandlung geschlendert sind, ist Ihnen vielleicht etwas aufgefallen. Denn neben Buchhandelsunternehmen wie Hugendubel und Thalia finden sich selbst in kleineren Buchläden neuerdings Büchertische oder -regale mit der Auszeichnung „Booktok“. Hier werden kürzlich viral gegangene Bücher prominent präsentiert. Denn die Videoplattform inspiriert nicht nur mit der Leidenschaft fürs Lesen selbst, sondern auch mit der Ästhetik der Bücher. So erfreut sich das Sammeln gedruckter Exemplare, hübscher Schmuck- und Sondereditionen gerade besonderer Aufmerksamkeit.

Dabei passen sich jedoch nicht nur die Buchhandlungen an die Trends der sozialen Medien an. Auch die Verlage selbst ändern ihr Sortiment angesichts der erhöhten Nachfrage bestimmter Genres. Die beliebtesten Genres unter dem Hashtag „Booktok“ seien Fantasy, Romance und Young-Adult (also Romance für junge Erwachsene), berichtet die Tagesschau. „Viele Verlage haben mittlerweile eigene Buchreihen genau in dem Genre geschaffen. Das Angebot ist zuletzt deutlich gestiegen“, erklärt Barbara Hammes, Filialleiterin der Hugendubel-Filiale auf der Frankfurter Zeil gegenüber der Tagesschau.

Auch interessant

Kommentare