+
Die Hochzeit soll einer der Schönsten Tage des Lebens werden, doch dafür ist die Planung wichtig

Ehe

Der Fahrplan zur Hochzeit

Bei einer Hochzeit rechnet man mit rund 18 Monaten Vorbereitungszeit. Wer also im übernächsten Sommer heiraten will, beginnt am besten jetzt mit der Planung.

Das macht auch bei trübem Herbstwetter gute Laune und lässt viel Raum für Vorfreude. Wir haben einen Fahrplan mit allen wichtigen Details erstellt.

18 - 12 Monate vor der Hochzeit

  • Den Termin grob festlegen. Vom Monat der Trauung hängt die Gestaltung der Feier ab. Manche Braut will unbedingt im Hochsommer heiraten, eine andere bevorzugt den milderen Frühling. Der beliebteste Monat zum Heiraten ist der Mai.
  • Save the Date Karten verschicken. Manche Freunde und Verwandte planen ebenfalls lange im Voraus, etwa einen Urlaub. Sie sollten über den gewünschten Termin informiert sein. Hier genügt es, den groben Rahmen mitzuteilen.
  • Die Finanzierung klären. Viele Brautleute nehmen einen Kredit auf. Hier lohnt sich ein Vergleich. Man sollte ein Vergleichsportal nutzen, das sowohl seriöse als auch verschiedene Partner bei der Kreditvergabe zulässt. Wer auf kostenlose Sondertilgungen achtet, kann mit den Geldgeschenken zur Hochzeit den Kredit vorzeitig tilgen.
  • Ist der finanzielle Rahmen klar, kann die Location ausgesucht und gebucht werden. Hier gibt es riesige Unterschiede, ob ein Lokal oder ein Schloss gemietet werden soll.
  • Manche Dienstleister müssen spätestens acht bis zwölf Monate vor dem Termin gebucht werden. Das gilt für Hochzeitsplaner, Theologen, Fotografen, DJs und/oder Bands.
  • Was am meisten Spaß macht: Hochzeitsideen sammeln, das Motto und der Farben aussuchen. Hier kann man sich wunderbar auf verschiedenen Portalen inspirieren lassen. Der Besuch einer Hochzeitsmesse und das Stöbern in entsprechenden Magazinen sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen.

8 bis 6 Monate vor der Hochzeit

  • Langsam sollte das Motto klar sein, denn es erfordert eventuell eine längere Vorbereitung.
  • Die Ziele für die Flitterwochen sollte ins Auge gefasst werden. Als Frühbucher kann das Brautpaar ordentlich sparen.
  • Die Reise- und Impfpässe sollten kontrolliert und aktualisiert werden.
  • Natürlich haben sowohl Braut als auch Bräutigam die Personen schon im Kopf, die bei der Trauung unbedingt oder auf keinen Fall dabei sein sollen. Jetzt ist es an der Zeit, die Karten auf den Tisch zu legen und gemeinsam eine Gästeliste zu erstellen.
  • Alle wichtigen Dokumente sollten jetzt besorgt werden.
  • Wer sollen die Brautjungfern und Trauzeugen sein? Sie helfen bei der Planung und Vorbereitung und können für viele Aufgaben eingespannt werden.
  • Das Brautpaar sollte sich jetzt über den Familiennamen einig sein und sich auch, falls gewünscht, über die Einzelheiten rund um einen Ehevertrag informieren.
  • Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um einen Tanzkurs zu absolvieren.
  • Die ersten Brautkleider können jetzt in Augenschein genommen werden., Vielleicht ist das richtige schon dabei?

5 Monate vor der Hochzeit

  • Die Trauung wird beim Standesamt angemeldet
  • Die Hotelzimmer für die Gäste sollten reserviert werden.
  • Jetzt sollte die Entscheidung für ein Hochzeitskleid gefällt werden, denn die Änderung braucht ebenfalls eine Weile.
  • Deko kann gebastelt bzw. bestellt werden. Daraus kann man eine kleine Party gemeinsam mit den Brautjungfern machen.

4 Monate vor der Hochzeit

  • Die Einladungskarten werden gestaltet - am besten passend zum Motto. Den Gästen sollte klar sein, was sie erwartet. Hochzeit auf einem Hausboot oder auf einem Schloss? Welche Kleidung wird erwartet und was wünscht sich das Brautpaar?
  • Die Schuhe werden eingelaufen.
  • Die Ringe werden ausgewählt und zur Gravur gegeben.
  • Der Florist des Vertrauens wird konsultiert.
  • Das Outfit für den Bräutigam wird ausgesucht, gekauft und eventuell in die Änderung gegeben.
  • Wer sollen die Blumenkinder sein? Die Kleinen bekommen Kleider, die mit denen der Brautjungfern harmonieren. Für sie wird es jetzt ebenfalls Zeit, sich einkleiden zu lassen.
  • Zeit für die Leckereien! Die Candy Bar bzw. die Torte werden ausgesucht und bestellt. Auch das Menü wird jetzt festgelegt.

3 Monate vor der Hochzeit

  • Das Probestyling steht an. Zur Not kann an sich jetzt noch umentscheiden und einen anderen Look oder Stylisten wählen.
  • Das Menü wird ausgewählt und die Karten in den Druck gegeben.
  • Die Zusagen der Gäste sollten jetzt vorliegen.
  • Die Sitzordnung wird geplant und die Gastgeschenke werden gekauft.

6 Wochen vor der Hochzeit

  • Ein Gästebuch muss ausgesucht werden.
  • Falls es eine kirchliche Trauung gibt, ist diese jetzt durchgeplant und kann im Kirchenheft für die Gäste vorgestellt werden.
  • Letzte Anprobe bei den Outfits.
  • Die Trauringe werden dem Trauzeugen übergeben, der sie sicher verwahrt.
  • Jeder Helfer sollte jetzt wissen, welche Aufgabe er zu erledigen hat.
Und nun noch:
  • Alle Termine werden noch einmal bestätigt.
  • Die Koffer für die Flitterwochen werden gepackt.
  • Eine Generalprobe ist für viele Paare ein Muss.
  • Die Tischrede wird vorbereitet. In der Regel halten der Bräutigam und die wichtigsten Gäste eine Rede.
  • Der Bräutigam geht zum Friseur. Die Braut wird allerdings erst am großen Tag gestylt.
  • Kurz vor dem großen Tag kommt die Maniküre an die Reihe. Das wird weniger skurril ablaufen als bei einer Braut aus den USA.
  • Das Brautpaar sollte nicht vergessen, zwischendurch auch einmal zu entspannen und nicht gestresst, sondern voller Vorfreude auf den großen Tag zu schauen. Besonders für die Braut ist ausreichend Schlaf wichtig, denn er macht schön.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare