+

En Voque

Frankfurt entdeckt die neue Weiblichkeit

Sehen wir einen Wandel in der Gesellschaft? Kurven sind wieder en vogue.

Frankfurt ist ein heißes Pflaster für Trendsetter und Designer. Und es geht seine eigenen Wege abseits des Mainstreams – das zeigt etwa der Erfolg einer Veranstaltung wie Stilblüten, dem Festival für Mode und Design. Hier erfindet sich Mode einfach immer wieder selbst neu. Auch der Massenmarkt muss sich einer neuen Zeit, einer neuen Weiblichkeit öffnen. Seine Protagonisten verweigern sich immer öfter dem strengen Diktat seiner zweifelhaften Körperkultur. Adieu, dauernder Hunger, hallo, weibliche Kurven!GNTM Kandidatin Sarina machte es vor – sie kam direkt aus der Modelschmiede der erfolgreichen Heidi Klum und streifte ihren dünnen Körper dennoch ab wie eine Hülle. Zum Vorschein kam eine ganz normale Frau mit Kurven, so wie es viele, vielleicht sogar die meisten weiblichen Wesen sind.

Frauen – es ist an der Zeit, sich zu zeigen!

Getreu dem Motto: How to get a beach body: Take your body, go to the beach, there it is haben immer weniger Frauen Lust, sich und ihre Kurven unter einer Schicht aus Scham und weit schwingenden Kleidern zu verstecken. Sie wollen ihre Weiblichkeit zelebrieren, und das sollen sie auch. Heute soll es darum gehen, wie die neue Weiblichkeit am schönsten in Szene gesetzt werden kann. Und zwar von Kopf bis Fuß!

Die Haarpracht – Symbol der Weiblichkeit, auch mit 50+

Leider tendieren immer noch viele Frauen dazu, sich ab einem bestimmten Alter die Haare kurz schneiden zu lassen. Häufig wird dann argumentiert, dass eine Kurzhaarfrisur pflegeleichter sei. Das ist allerdings nicht der Fall. Kurze Haare müssen am Morgen mit Gel, Schaum und Föhn in Form gebracht werden, während man lange Haare einfach bürsten und zusammenbinden kann. Glücklicherweise ist es gerade voll im Trend, seine ergrauten Strähnen nicht mehr unter künstlichen Farben zu verstecken – Grey is nature is en vogue! #goinggrey

Nun ist es nur noch ein kleiner Schritt dazu, auch die Haare etwas länger zu behalten. Selbst ein Pagenkopf ist sehr weiblich und steht den meisten Frauen sehr gut. Natürlich, die Wechseljahre bringen manchmal unerwünschten Haarausfall mit sich, doch der lässt sich durch raspelkurze Haare auch nicht besser verbergen. Die Gynäkologin kann hingegen ein Mittel verschreiben, um den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dünnes Haar sieht ganz bezaubernd aus, wenn es zu einem Bob geschnitten wird. Trauen Sie sich, weiterhin weiblich zu bleiben, liebe Damen, und lassen sie sich vom Friseur beraten!

Das Kleid – schönstes weibliches Kleidungsstück

Kleider sind ohne Zweifel die schönsten weiblichen Kleidungsstücke, die man sich vorstellen kann. Natürlich ist es im Alltag und im Beruf manchmal unerlässlich, praktische Hosen zu tragen, doch ein Kleid gibt den Extrakick Weiblichkeit und trägt sich angenehm. Frauen mit weiblichen Rundungen fühlen sich in Kleidern und Röcken einfach wohl, denn es kneift und drückt nichts. Gerade dann, wenn sie schöne Schnitte mit hochwertigen Materialien vereinen, sind Sitz und Tragekomfort besonders gut.

Kleider und Röcke für kurvige Frauen sind aufgrund der speziellen Schnittführung figurfreundlich. Knie- oder wadenlange Röcke lassen sich mit einer Bluse elegant und bürotauglich, mit einem Shirt leger kombinieren. Und selbstverständlich sind diese Kleidungsstücke nicht nur für die warme Jahreszeit geeignet. Mit einer blickdichten Strumpfhose und wadenlangen Stiefeln wird es nicht kalt.

Wer möchte nicht gern lange Beine haben? Sie sind ein Synonym für Weiblichkeit und Verführung. Dabei kommt es ganz auf den Kleidungsstil an, wie lang die Beine wirklich aussehen. Ein einfacher, klassischer Pump ist immer gut geeignet, denn er streckt optisch das Bein. Flache Schuhe dürfen ruhig etwas spitzer zulaufen, auch das verlängert. Riemchen um den Knöchel sind hingegen weniger gut geeignet, denn sie unterbrechen die Linie des Beines und verkürzen es dadurch.

So setzen Frauen ihre Vorzüge in Szene

Jede Frau ist anders, jede hat andere Vorzüge. Wichtig ist es, die eigenen Stärken zu kennen und geschickt in Szene zu setzen. Ein schöner Busen kommt in einem Dekolleté gut zur Geltung und lenkt von anderen, als problematisch empfundenen Körperstellen ab. Gerade, wer eine Birnenfigur hat und oben schmaler als unten ist, sollte den Blick auf den Oberkörper ziehen. Dafür sind neben einem schönen Ausschnitt auch kleine Schulterpolster, verzierte Kragen, Wasserfall-Ausschnitte und Statement-Ketten geeignet. Hat frau hingegen eine schöne Taille, sollte sie diese auf jeden Fall betonen. Dafür ist ein Rock in Kombination mit einer Bluse bestens geeignet, denn hier wird die Körpermitte betont. Dieser Eindruck kann mit einem kleinen Gürtel noch verstärkt werden.

Die passenden Modefarben für kurvige Frauen

Die wichtigste Nachricht zuerst – Sie können alle Farben tragen, die Sie mögen! Leider bekommen kurvige Frauen im Geschäft nicht immer die passende Beratung, denn die Verkäuferinnen kennen sich selbst nicht perfekt aus oder wollen sich nicht die nötige Zeit nehmen. So landen weibliche Rundungen häufig in gedeckten Farben, dabei steckt oft eine ganz feurige und leidenschaftliche Frau darunter. Greifen Sie ruhig zu schönen Mustern, die Sie begeistern, zu lebendigen Farben und Ihren Lieblingstönen. Achten Sie nur darauf, dass die Silhouette stimmt und verstecken Sie sich nicht unter wallenden Stoffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare