1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Games

ESL & FACEIT: Milliardenschwerer Mega-Deal im E-Sport – doch es hagelt Kritik

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Kommentare

ESL One Fall
Die ESL ist einer der größten E-Sport-Veranstalter der Welt. © Adela Sznajder/ESL Gaming/dpa

Mega Deal im E-Sport: ESL und FACEIT werden zu einem Unternehmen. Eine Saudi-Firma hat beide für 1,5 Milliarden aufgekauft. Dies führt zu Änderungen und Kritik.

Köln/London – Mit ESL und FACEIT werden zukünftig zwei der größten Unternehmen der E-Sport-Branche gemeinsam unter einem Banner auftreten. Als ESL FACEIT Group sollen die beiden Szene-Größen noch im Jahr 2022 zu einem gemeinsamen Konzern fusionieren. Dies führt auch zu einigen Veränderungen für die jeweiligen Communities.
ingame.de* verrät, wie es für die ESL und FACEIT nach der Fusion weiter geht und wieso der Deal kritisiert wird*.

Vor der Planung der Fusion hatte die Savvy Gaming Group (SGG) sowohl die ESL Gaming als auch FACEIT aufgekauft. Dafür sollen diese laut Handelsblatt rund eine Milliarde US-Dollar für das Kölner Unternehmen und nochmal 500 Millionen für FACEIT gezahlt haben. Die ESL ist einer der größten Veranstalter von E-Sport-Turnieren in Spielen wie League of Legends* und FACEIT ist vor allem für seine Online-Wettkampf-Plattform bekannt. Die ESL Gruppe gehörte zuvor vor allem der schwedischen Modern Times Group (MTG), welche 2015 zum Großteil des Unternehmens erworben hatte. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare