+
Der Bitcoin-Kurs nimmt wieder Fahrt auf. Sehr zur Freude vieler Anleger.

Auf Kurs

Bitcoin über 11.000 Dollar - doch Experte warnt jetzt vor Horror-Szenario

Bitcoin ist wieder auf dem Vormarsch: Nun setzt die Kryptowährung wieder auf ein neues Rekordhoch an und springt über 11.000 Dollar - doch wie lange noch?

Setzt Bitcoin tatsächlich zu einer erneuten Rallye an? Es hat den Anschein, schließlich sorgt die Kryptowährung seit Anfang des Jahres für Aufsehen. Seit Monaten klettert der Kurs bergauf - nun hat er sogar die 11.000-Dollar-Marke (circa 9.500 Euro) geknackt. Krypto-Fans weltweit sind in heller Aufregung - zu Recht? Schließlich melden sich nun auch einige Experten zu Wort - und warnen vor zu viel Enthusiasmus. 

Bitcoin auf Erfolgskurs - doch Analysten warnen vor Blase

Zwar sind sie überzeugt, dass Bitcoin weiter steigen könne - allerdings n ehmen auch die Gefahren eines plötzlichen Kursabsturzes zu, heißt es. So meinen Analysten, dass die Kursexplosion wohl dadurch zustande gekommen sei, dass viele Anleger Angst hätten, etwas zu verpassen und nun ebenfalls mitmischen wollen. Zudem rufe der Anstieg neben privaten Spekulanten auch vermehrt Institutionen und größere Unternehmen auf den Plan. 

Erfahren Sie hierBitcoin-Genie sagt Großartiges voraus: So viel soll das "digitale Gold" bald wert sein.

Doch der Markt sei trügerisch - und das Risiko hoch, dass die Blase jeden Moment wieder platzen könnte. Auch kleinere Kryptowährungen wie Ether oder Bitcoin Cash konnten nun im Windschatten des Bitcoin-Booms nochmals kräftig anziehen. Insgesamt beträgt der Gesamtwert aller Kryptowährungen aktuell 330 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Das ist etwa dreimal so viel wie noch im Dezember 2018. 

Wird Facebooks "Libra" Bitcoin jetzt Konkurrenz machen?

"Anleger haben derzeit ein Déjà-vu-Erlebnis. Es scheint, als würde sich die Geschichte wiederholen", erklärt Timo Emden von Emden Research. "Nach dem Sprung über 10.000 Dollar fließt nun das 'große Geld' in den Markt, welches den Kurs schnell in noch höhere Dimensionen hieven könnte. Auf der Gegenseite drohen nun spektakuläre Abstürze." 

Das wäre schon früher passiert; damals hatte es daran gelegen, dass viele Länder versucht hatten, mit Verboten Bitcoin & Co. zu regulieren. Ein Grund für das neu erwachte Interesse an Kryptowährungen könnte auch Facebooks Ankündigung sein, ein eigenes Digitalgeld namens "Libra" zu planen. Allerdings glauben Analysten, dass dieses anders als Bitcoin sei und eigentlich mehr einem Online-Zahlungssystem wie zum Beispiel PayPal ähnele.

Video: Facebooks Cyberwährung "Libra" – der neue Dollar?

Lesen Sie auchBitcoin ist zurück und stärker als je zuvor: Experte prophezeit jetzt Ungeheuerliches.

jp

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist."
Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist." © picture alliance / dpa / Ben Macmahon
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen."
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen." © picture alliance / dpa / Chris Pizzell
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen."
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen." © picture alliance / dpa / Sergio Dionisio
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution".
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution". © picture alliance / dpa / Facundo Arrizabalaga
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde.
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde. © picture alliance / dpa / Grzegorz Michalowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare