+
Ab 2020 müssen deutsche Haushalte wohl beim Strom draufzahlen.

EEG-Umlage

Aufgepasst: Strom soll schon wieder teurer werden - das müssen wir bald draufzahlen

  • schließen

Seit Jahren zahlen die Deutschen mehr als andere Länder in Europa für Strom. Doch das wird wohl nun auf die Spitze getrieben - 2020 soll er wieder teurer werden.

Video: Ab 2020: Deutschland droht Strompreis-Schock

Butter, Eis und jetzt wieder einmal der Strom: Kurz vor der Jahreswende ereilt Verbraucher eine neue Hiobsbotschaft. Der Strompreis soll im kommenden Jahr um satte 5,5 Prozent ansteigen. Schon jetzt zahlen die Deutschen neben den Dänen die höchsten Strompreise in Europa. Doch 2020 wird dieser weiter in die Höhe klettern, berichtet die Tagesschau.

Strom wird teurer - so viel müssen wir bald draufzahlen

Der Grund dafür: Angeblich soll die Umlage, die sogenannte EEG-Umlage, zur Förderung von Ökostrom um 5,5 Prozent steigen. Das haben die Betreiber der großen Stromnetze bereits bekannt gegeben. So soll die Umlage bald 6,756 Cent pro Kilowattstunde betragen. Zum Vergleich: 2019 waren es noch 6,405 Cent.

Auch interessant: Sie lassen Ihr Handy-Ladekabel in der Steckdose? Das könnte Sie teuer zu stehen kommen.

Den Netzbetreibern zufolge soll der höhere Betrag an der Entwicklung des EEG-Kontos liegen. Letzteres sei zwar in diesem Jahr mit 2,2 Milliarden Euro im Plus gewesen, allerdings sei der Kontostand um 40 Prozent niedriger als im Vorjahr. Das bedeutet konkret: Ein deutscher Haushalt wird bei einem Jahresverbrauch von durchschnittlich 5.000 Kilowattstunden ab 2020 jährlich etwa 18 Euro mehr draufzahlen müssen, berichtet die Tagesschau weiter.

Erfahren Sie hier: Sie waschen oft im Kurzwaschprogramm? Das geht gehörig auf Ihren Geldbeutel.

Werden die Netzentgelte 2020 auch noch erhöht?

Seit 20 Jahren wird der Ausbau der Erneuerbaren Energien mit einer Ökostrom-Umlage finanziert. Die Umlage, die seit dem Jahr 2000 erhoben worden ist, macht circa ein Viertel des Gesamtstrompreises aus. Energieexperten befürchten zudem, dass die N etzentgelte, die auch ein Viertel des Strompreises ausmachen, im kommenden Jahr ebenfalls ansteigen werden.

Lesen Sie auch: Vorsicht: Mit dieser dubiosen Masche zocken Gas-und Stromanbieter Sie ab.

jp

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare