+
Jeder Haushalt muss monatlich den Rundfunkbeitrag zahlen. Foto: Jens Kalaene

Wer zahlt?

Nach einer Trennung Rundfunkbeitrag ummelden

Jeder Haushalt muss monatlich GEZ Gebühren bezahlen. Löst sich nach einer Trennung die Lebensgemeinschaft auf, wird der Rundfunkbeitrag in einigen Fällen nicht weiter überwiesen, und es drohen hohe Nachzahlungen.

München (dpa/tmn) - Zieht der Ex-Partner nach einer Trennung aus dem gemeinsamen Haushalt aus, sollte man klären, auf wessen Namen der Rundfunkbeitrag angemeldet ist. Das gilt insbesondere für denjenigen, der weiterhin im früheren gemeinsamen Haushalt bleibt.

Darauf macht die Verbraucherzentrale Bayern aufmerksam. Der Beitrag wird zwar pro Haushalt erhoben, die Beitragsnummer wird jedoch einer Person zugeordnet. Zieht genau diese Person aus, zahlt unter Umständen unabsichtlich keiner mehr den Beitrag. Und dann kann der in der Wohnung verbleibende Bewohner plötzlich hohe Nachforderungen des Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio bekommen, erklären die Verbraucherschützer. Es ist also wichtig, zeitnah die Meldedaten zu überprüfen und sich gegebenenfalls umzumelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare