+
Eine Nadel im Münzhaufen: Für die Erben eines verstorbenen Mannes regnet es jetzt viel Geld.

Die wohl seltenste Fehlprägung der Welt?

Mann findet Cent-Münze - 70 Jahre später macht sie seine Erben reich

Auf dem Boden einer Schule fand ein Mann zufällig ein unscheinbares Geldstück. Jahre später verkaufen es seine Erben - zu einem unglaublichen Preis.

Es war im Jahre 1943, als der 16-jährige Don Lutes Jr. einen Penny-Münze auf dem Boden seiner Schule in Pittsfield, Massachusetts, fand. Obwohl auf den ersten Blick so unscheinbar, bemerkte der US-Amerikaner schnell, dass das Geldstück aus Kupfer gefertigt war. Für den Hobbysammler war dieser Fund ein echter Glücksfall! 70 Jahre lange behielt Lutes das besondere Juwel auf.

Unscheinbarer Penny ist aus Kupfer gefertigt - und gilt jetzt als wertvollste Fehlprägung der Geschichte

Als er 2018 im Alter von 87 Jahren verstarb, vermachte Don Lutes Jr. das kleine Geldstück an seine Kinder und Enkel. Diese staunten nicht schlecht, als sie den uralten Penny im Nachlass fanden. Weil die Münze aus Kupfer gefertigt war, musste dieser viel Wert sein!

Im Zweiten Weltkrieg war der Rohstoff mehr oder weniger dem US-Militär vorbehalten, weshalb die Münzprägestätten bei der Produktion umstellen mussten und Münzen bis 1945 mit Zink überzogenem Stahl herstellten.

Dennoch befanden sich noch etwa 20 Penny-Stücke, die jeweils einen Cent wert waren, im Umlauf, die aus der Zeit davor stammten. Aus diesem Grund gelten die sogenannten "Lincoln Pennys" (auf den 1-Cent-Stücken ist seit 1904 der ehemalige US-Präsident Abraham Lincoln abgebildet) bis dato als die wohl wertvollsten Fehlprägungen der US-Münzgeschichte.

Auch interessant: Mann gewinnt 88 Cent im Lotto - dann passiert etwas, mit dem keiner gerechnet hat.

Penny-Stück bringt bei Auktion stolze 180.000 Euro ein

Um sie ranken sich zahlreiche Mythen und Legenden - weshalb Don Lutes Jr. auch schnell enttäuscht wurde. So brachte er seinen Fund damals zur Zentralbank, doch die Angestellten dort erklärten ihm, dass es sich hierbei um eine Fälschung handelte. Lutes Jr. nahm sie trotzdem in seine Münzsammlung auf - zur Freude seiner Erben.

Erfahren Sie hier: US-"Bares für Rares": Diese seltene Uhr macht Rentner richtig reich.

Als seine Kinder die Münze schließlich ins Auktionshaus Heritage Auctions in Palm Beach, Florida, brachten, zahlte ein Käufer schließlich satte 204.000 Dollar (etwa 180.000 Euro) für das gute Stück. Doch behalten wollen die Erben das Geld nicht - sie haben angeblich vor, es einer öffentlichen Bibliothek in Pittsfield, dem "Berkshire Athenaeum", zu spenden. Dort soll sich Lutes Jr. noch lange Zeit nach seinem Ruhestand engagiert haben.

Lesen Sie auch: Mann gewinnt 88 Cent im Lotto - dann passiert etwas, mit dem keiner gerechnet hat.

jp

Diese Selfmade-Milliardäre waren mal arm – ihre Geschichten lassen Sie staunen

Guy Laliberté liebt das Spiel mit dem Feuer - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kanadier war früher Feuerschlucker und Zirkusdarsteller. Aus einem Abenteuer heraus fuhr er mit einer Truppe ohne Rückflugticket nach Las Vegas. Dort gründeten sie "Cirque du Soleil". Heute ist er der CEO des Entertainment-Unternehmens und soll ein geschätztes Vermögen von 1,19 Milliarden Dollar besitzen.
Guy Laliberté liebt das Spiel mit dem Feuer - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kanadier war früher Feuerschlucker und Zirkusdarsteller. Aus einem Abenteuer heraus fuhr er mit einer Truppe ohne Rückflugticket nach Las Vegas. Dort gründeten sie "Cirque du Soleil". Heute ist er der CEO des Entertainment-Unternehmens und soll ein geschätztes Vermögen von 1,19 Milliarden Dollar besitzen. © dpa / picture alliance/ epa Sergei Ilnitsky
Als Kind wuchs er in einem Armenviertel auf, heute ist er CEO der wohl bekanntesten Coffeeshop-Kette der Welt: Howard Schultz. Er hat Starbucks zu dem gemacht, was es heute ist - unter ihm wurden weltweit 16.000 Filialen geöffnet. Zahl steigend. Der Erfolg kam, als er nach seinem Studium das erste Café der Kette übernahm, als es noch in Kinderschuhen steckte. Aktuelles Vermögen: 2,8 Milliarden Dollar.
Als Kind wuchs er in einem Armenviertel auf, heute ist er CEO der wohl bekanntesten Coffeeshop-Kette der Welt: Howard Schultz. Er hat Starbucks zu dem gemacht, was es heute ist - unter ihm wurden weltweit 16.000 Filialen geöffnet. Zahl steigend. Der Erfolg kam, als er nach seinem Studium das erste Café der Kette übernahm, als es noch in Kinderschuhen steckte. Aktuelles Vermögen: 2,8 Milliarden Dollar. © dpa / picture alliance / Herbert Knosowski
Sie ist wohl Amerikas bekannteste und beliebteste TV-Talkmasterin aller Zeiten: Oprah Winfrey. Ihre Vermögen wird auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. Doch das war nicht immer so. Sie wurde in eine arme Familie in Mississippi geboren, konnte jedoch ein Stipendium an der Tennessee State University ergattern. Dort wurde sie mit 19 Jahren die erste afro-amerikanische TV-Korrespondentin. Anschließend zog sie nach Chicago, um für eine Morgen-Talkshow zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte.
Sie ist wohl Amerikas bekannteste und beliebteste TV-Talkmasterin aller Zeiten: Oprah Winfrey. Ihre Vermögen wird auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. Doch das war nicht immer so. Sie wurde in eine arme Familie in Mississippi geboren, konnte jedoch ein Stipendium an der Tennessee State University ergattern. Dort wurde sie mit 19 Jahren die erste afro-amerikanische TV-Korrespondentin. Anschließend zog sie nach Chicago, um für eine Morgen-Talkshow zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte. © dpa / picture alliance / Kevin Sullivan
3,3 Milliarden Dollar: So viel soll John Paul deJoria sein Eigen nennen. Wenige kennen seinen richtigen Namen, dafür aber umso mehr den seiner Friseursalon-Kette, Paul Mitchell. Vor seinem Durchbruch lebte er in seinem Auto und ging hausieren, um seine Produkte zu verkaufen.
3,3 Milliarden Dollar: So viel soll John Paul deJoria sein Eigen nennen. Wenige kennen seinen richtigen Namen, dafür aber umso mehr den seiner Friseursalon-Kette, Paul Mitchell. Vor seinem Durchbruch lebte er in seinem Auto und ging hausieren, um seine Produkte zu verkaufen. © dpa / picture alliance / Manuel Lopez
Aufgewachsen in der Bronx, Uni abgebrochen und Krawattenverkäufer: Auch Modeschöpfer Ralph Lauren hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich. Doch mit seiner Idee, selbst Krawatten herzustellen, die extravaganter und größer daherkommen, traf er 1967 eine Marktnische. Nur ein Jahr später gründete er sein Mode-Unternehmen Polo. Geschätztes Vermögen: 6,3 Milliarden Dollar.
Aufgewachsen in der Bronx, Uni abgebrochen und Krawattenverkäufer: Auch Modeschöpfer Ralph Lauren hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich. Doch mit seiner Idee, selbst Krawatten herzustellen, die extravaganter und größer daherkommen, traf er 1967 eine Marktnische. Nur ein Jahr später gründete er sein Mode-Unternehmen Polo. Geschätztes Vermögen: 6,3 Milliarden Dollar. © dpa / picture alliance / Peter Foley
Nicht jeder kennt Jan Koum, aber fast jeder WhatsApp. Der gebürtige Ukrainer kam mit 16 Jahren in die USA und verdingte sich erst als Putzkraft. Doch Koum wollte mehr - und brachte sich selbst den Umgang mit Computern bei. Mit Erfolg. 2009 gründete er den weltweit größten mobilen Nachrichtendienst mit. 2015 wurde dieses für satte 22 Milliarden Dollar aufgekauft. Jan Koum kassierte mächtig ab. Geschätztes Vermögen: 9,1 Milliarden Euro.
Nicht jeder kennt Jan Koum, aber fast jeder WhatsApp. Der gebürtige Ukrainer kam mit 16 Jahren in die USA und verdingte sich erst als Putzkraft. Doch Koum wollte mehr - und brachte sich selbst den Umgang mit Computern bei. Mit Erfolg. 2009 gründete er den weltweit größten mobilen Nachrichtendienst mit. 2015 wurde dieses für satte 22 Milliarden Dollar aufgekauft. Jan Koum kassierte mächtig ab. Geschätztes Vermögen: 9,1 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Marc Müller
Großindustrieller, Inhaber des FC Chelsea und Putin-Vertrauter: Einst in ärmlichsten Verhältnissen aufgewachsen, muss sich Roman Abramovich heute keine Gedanken mehr um Geld machen. Schließlich soll er stolze 11,6 Milliarden Dollar besitzen. Angefangen hat er damals als Student, als er eine kleine Firma aufzog, die Plastikspielzeug verkaufte. Später schuf er ein Öl-Imperium, das er 2005 für 13 Milliarden Dollar an das Erdgasförderunternehmen Gasprom verkaufte.
Großindustrieller, Inhaber des FC Chelsea und Putin-Vertrauter: Einst in ärmlichsten Verhältnissen aufgewachsen, muss sich Roman Abramovich heute keine Gedanken mehr um Geld machen. Schließlich soll er stolze 11,6 Milliarden Dollar besitzen. Angefangen hat er damals als Student, als er eine kleine Firma aufzog, die Plastikspielzeug verkaufte. Später schuf er ein Öl-Imperium, das er 2005 für 13 Milliarden Dollar an das Erdgasförderunternehmen Gasprom verkaufte. © dpa / picture alliance / Anthony Anex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare