Zu sehen ist ein Rosmarin-Straucht, der von rechts ins Bild wächst (Symbolbild).
+
Rosmarin enthält gesunde, ätherische Öle (Symbolbild).

Herb-würziges Aroma

Rosmarin: So gesund und vielfältig ist das Küchenkraut

Rosmarin gehört zu den bekanntesten Kräutern auf dem Balkon und im Garten. Doch viele wissen nicht, dass das Gewürz nicht nur gut schmeckt, sondern auch sehr gesund ist.

Bonn – Rosmarin ist ein Gewürz, das vielen Gartenfreunden bekannt sein dürfte. Schon früh reichte die Bedeutung von Rosmarin aber über seine würzende Funktion hinaus, denn es galt beispielsweise als Symbol für Treue und eine glückliche Ehe. Und selbst die antiken Griechinnen und Griechen verknüpften Rosmarin mit der Liebe, denn das Gewürz wurde der Liebesgöttin Aphrodite zugeschrieben. Auch als Heilpflanze war und ist Rosmarin eine wichtige Komponente bei natürlichen Heilmitteln. Das Kraut ist also überaus gesund und bringt viele Vorteile mit sich.
Weswegen besonders die im Rosmarin enthaltenen ätherischen Öle so gesund sind, weiß 24garten.de*.

Ein Rosmarin-Strauch kann unter guten Bedingungen bis zu zwei Metern hoch werden. Das sollte Gartenfreunde aber keinesfalls davon abhalten, sich Rosmarin auf den Balkon oder die Fensterbank zu setzen, denn es gibt auch Exemplare, die deutlich handlicher und kleiner bleiben. Besonders charakteristisch für Rosmarin sind seine grau-silbrigen, behaarten Blattunterseiten. Die Oberseite ist dunkelgrün und glänzt. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare