1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Adipositas bei Kindern: Schützt Stillen vor Fettleibigkeit?

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Mutter sitzt auf dem Sofa und stillt ihr Baby. (Symbolbild)
Das Stillen Ihres Kindes kann langfristig Übergewicht vorbeugen. (Symbolbild) © Oscar Carrascosa Martinez/Imago

Muttermilch ist gesund, da sind sich Experten einig. Sie enthält nicht nur wichtige Nährstoffe, sondern kann auch langfristig Übergewicht vorbeugen.

Berlin – Fast 90 Prozent der Mütter in Deutschland stillen ihr Kind. Die Mehrheit von ihnen stillt circa acht Monate lang. Laut der Nationalen Stillkommission (NSK) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wird nur jedes achte Baby nach Geburt mindestens in den ersten sechs Monaten ausschließlich mit Muttermilch errnährt. Was schon länger bekannt und erwiesen ist, sind die vielfältigen, positiven Auswirkungen der Muttermilch und des Stillens auf das Kind.
Welchen protektiven Effekt Muttermilch hat, erfahren Sie bei 24vita.de.*

Durch das Anlegen des Babys, die Nähe und das Stillen selbst wird das sogenannte Kuschelhormon Oxytocin freigesetzt. Diese Ausschüttung fördert den sogenannten Bonding-Effekt, das heißt beim Stillen wird die emotionale Bindung zwischen Mutter und Baby gestärkt. Doch das ist nicht alles. *24vita.de ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare