1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Gürtelrose-Komplikationen: Ramsay-Hunt-Syndrom mit Gesichtslähmung bei Justin Bieber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Justin Bieber, hier bei den 64. Grammy Awards in Las Vegas am 3. April 2022, verkündete auf seinem Instagram-Account, dass er aufgrund seiner Erkrankung Ramsay-Hunt-Syndrom seine kommenden Konzerte vorläufig absagen muss.
Justin Bieber, hier bei den 64. Grammy Awards in Las Vegas am 3. April 2022, verkündete auf seinem Instagram-Account, dass er aufgrund seiner Erkrankung Ramsay-Hunt-Syndrom seine kommenden Konzerte vorläufig absagen muss. © JIM RUYMEN/Imago

Als Folge und Komplikation einer Gürtelrose (Herpes zoster) kann es zu einer Gesichtslähmung kommen, wie bei dem kanadischen Pop-Sänger Justin Bieber.

Köln – Auf seinem Instagram-Profil meldete sich Justin Bieber jüngst gegenüber seinen Fans: „Wie ihr sehen könnt, kann ich mit diesem Auge nicht blinzeln und auf dieser Seite meines Gesichts nicht lächeln, auch dieses Nasenloch bewegt sich nicht“. Der preisgekrönte Sänger scheint an einer Fazialisparese, einer Lähmung der Gesichtsnerven, zu leiden. Eine Erkrankung, die sich Ramsay-Hunt-Syndrom nennt und durch Herpesviren wie bei der Gürtelrose verursacht wird.
In welchem Zusammenhang die Windpocken mit der Gesichtslähmung des Ramsay-Hunt-Syndroms bei Justin Bieber stehen, erfahren Sie bei 24vita.de.

Wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) im Gespräch mit dem Neurologen und Medizin-Journalist Dr. Magnus Heier berichtete, handele es sich um eine Virusinfektion, „eine Art der Herpesinfektion. Das ist im Kern dasselbe wie die bekanntere Gürtelrose. Und es ist eine Infektion, die den Gesichtsnerv und möglicherweise den Gehörnerv betrifft.“ Das erklärt auch Justin Biebers Aussage in seinem bewegenden Video an seine Fans auf Instagram: „Diese Seite meines Gesichts ist vollständig gelähmt. Es ist ziemlich ernst, wie Ihr sehen könnt.“

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare