Weniger ist mehr: Bei Pfifferlingen greifen Käufer besser zu loser Ware.
+
Weniger ist mehr: Bei Pfifferlingen greifen Käufer besser zu loser Ware.

Schimmelgefahr

So erkennen Sie gute Pfifferlinge im Supermarkt

Obacht beim Kauf von Pfifferlingen: Sind die Pilze verpackt, lässt man am besten die Finger von ihnen. Bei loser Ware weisen gleich mehrere Merkmale auf gute oder schlechte Qualität hin.

Beim Kauf von Pfifferlingen sollten Verbraucher die Ware immer genauer untersuchen, vor allem wenn sie unter einer perforierten Folie verpackt sind. Darauf macht die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen aufmerksam. Denn unter der Folie kann sich Kondenswasser bilden.

Schimmelgefahr bei abgepackten Pfifferlingen

Durch die Feuchtigkeit können die Pfifferlinge mit der Zeit feucht, schleimig und schimmelig werden. Schleimige oder feuchte Pilze sollte man besser nicht mehr essen. Auch wenn die Pilze schwarze Stellen oder weiße Schimmelspuren aufweisen, sind sie nicht mehr für den Verzehr geeignet.

Aus gesundheitlichen Gründen lieber lose Pfifferlinge kaufen

Verdorbene Pilze können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Fieber auslösen. Deshalb raten die Verbraucherschützer, statt verpackter Körbchen lieber lose Ware zu kaufen. Idealerweise riechen die Pilze aromatisch, sind fest und saftig sowie prallgelb.

Lesen Sie auch: Mit diesem einfachen Trick werden Pfifferlinge ganz schnell sandfrei

dpa

Acht Fehler beim Nudeln kochen, die fast jeder macht – auch Sie?

Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln.
Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln. © Pixabay
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu.
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu. © Pixabay
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen.
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen. © Pixabay
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen.
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen. © Pixabay
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein.
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein. © Pixabay
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben.
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben. © Pixabay
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente.
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente. © Pixabay
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften.
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare