Das Durchschnittseinkommen in Deutschland fällt je nach Bevölkerungsgruppe unterschiedlich aus.
+
Das Durchschnittseinkommen in Deutschland fällt je nach Bevölkerungsgruppe unterschiedlich aus.

Gehaltscheck

Gehalt: So viel verdienen die Deutschen im Durchschnitt

  • Andrea Stettner
    vonAndrea Stettner
    schließen

Wie viel verdienen Deutschlands Arbeitnehmer? Statistiken verraten, wie hoch das Durchschnittseinkommen tatsächlich ist. Mit einer bösen Überraschung.

Das Gehalt von Arbeitnehmern in Deutschland könnte unterschiedlicher nicht sein: Während sich die einen trotz Job Monat für Monat am Existenzminimum bewegen, verdienen andere 10.000 Euro im Monat und mehr. Doch wie hoch ist das Durchschnittseinkommen in Deutschland?

Durchschnittliches Einkommen in Deutschland: Das verdienen die Arbeitnehmer

Grundsätzlich ist es schwierig zu bestimmen, wie hoch das Durchschnittseinkommen der Deutschen tatsächlich ist, da sich der Wert ständig ändert und mehrere Studien zu anderen Ergebnissen kommen. So gibt das Statistische Bundesamt beispielsweise an, dass Arbeitnehmer in Vollzeit durchschnittlich ein Gehalt* von 3.771 Euro erwartet (Stand: 2018). Im Rahmen einer Dokumentation des ZDF wurden hingegen 2.990 Euro als durchschnittliches Einkommen genannt - schreibt Karrierebibel.

Lesen Sie hier weiter: Keine Perspektive im Job? Wenn Sie ein "totes Pferd reiten", steigen Sie ab.

Video: Olaf Scholz will Mindestlohn von zwölf Euro

Lesen Sie auch: Gehalt und Lohn - Was ist eigentlich der Unterschied? und Zu wenig gearbeitet: Haben Sie sich auch schon gefragt, was dann passiert?

Durchschnittseinkommen der Deutschen nach Bundesländern

2018 hat Gehalt.de die Durchschnittsgehälter für Ausgelernte und Absolventen ermittelt. Die Werte geben einen Einblick, was Jobeinsteiger ungefähr erwarten könnte. Wer schon länger im Beruf ist, darf entsprechend mit mehr Geld rechnen:

BundeslandEinstiegsgehälter nach der Ausbildung (Bruttojahresgehalt)Einstiegsgehälter nach einem universitären Abschluss (Bruttojahresgehalt)
Hessen33.509 Euro51.517 Euro
Baden-Württemberg32.704 Euro50.278 Euro
Bayern31.628 Euro48.624 Euro
Hamburg31.527 Euro48.469 Euro
Nordrhein-Westfalen30.071 Euro46.230 Euro
Rheinland-Pfalz29.227 Euro44.933 Euro
Bremen28.558 Euro43.904 Euro
Saarland28.528 Euro43.859 Euro
Berlin27.809 Euro42.753 Euro
Niedersachsen27.117 Euro41.688 Euro
Schleswig-Holstein26.100 Euro40.126 Euro
Thüringen23.226 Euro35.708 Euro
Sachsen22.858 Euro35.141 Euro
Brandenburg22.641 Euro34.807 Euro
Sachsen-Anhalt22.403 Euro34.442 Euro
Mecklenburg-Vorpommern 21.847 Euro33.587 Euro

Quelle: gehalt.de (Stand: 2018)

Wichtiger Hinweis: Diese Werte sind keines Falls verbindlich und geben nur ungefähre Gehälter an.

Lesen Sie auch: Body-Shaming im Job: So werden Übergewichtige im Beruf diskriminiert.

Gender Pay Gap zwischen Männern und Frauen

Frauen und Männer verdienen nach wie vor unterschiedlich viel, denn zwischen ihnen liegt ein Unterschied von rund 600 Euro. So sollen Männer 3.964 Euro erhalten, während Frauen im Schnitt mit 3.330 Euro rechnen können.

In welchen Berufen die Deutschen am besten verdienen und wo am schlechtesten, können Sie hier nachlesen.

Gehalt von Fach- und Führungskräften

Während das Durchschnittsgehalt* aller Arbeitnehmer rund 3.771 Euro beträgt, verdienen Fach- und Führungskräfte im Schnitt deutlich mehr. Wie viel genau und in welchen Branchen, mit welchen Studienfächern, das erfahren Sie in diesem Artikel. 

Gehalt nach der Ausbildung

In welchen Berufen winkt nach der Ausbildung das beste Einstiegsgehalt? Und wo verdienen Berufsanfänger am wenigsten? Das hat eine Studie herausgefunden. Das Ergebnis lesen Sie hier.

Ihre Meinung ist gefragt

Erfahren Sie mehr zum Thema Gehalt

Wie viel verdienen Erzieher in Deutschland? Wie hoch ist das Gehalt von Ingenieuren? Alles zum Thema Gehalt lesen Sie auf unserer Themenseite.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Ebenfalls interessant: Bundeswehr-Ausbildung: So vielfältig sind die Berufsmöglichkeiten.

as

*fr.de und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare