Vereinbarungen zu sogenannten Minusstunden im Job finden Arbeitnehmer in ihrem Arbeitsvertrag oft eher unter Stichworten wie Gleitzeit oder Vertrauensarbeitszeit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Vereinbarungen zu sogenannten Minusstunden im Job finden Arbeitnehmer in ihrem Arbeitsvertrag oft eher unter Stichworten wie Gleitzeit oder Vertrauensarbeitszeit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Zeitkonten, Gleitzeit & Co.

Darf Ihr Arbeitgeber Minusstunden wegen Corona anordnen?

In der Corona-Krise gibt es zum Teil weniger zu tun als vertraglich vereinbart. Sind Minusstunden zulässig? Und was gilt, wenn sie wieder abgearbeitet werden sollen?

  • Corona-bedingt fällt für mache Beschäftigte weniger Arbeit an als sonst.
  • Aber wann sind Minusstunden zulässig?
  • Die Infos darüber finden sich im Arbeitsvertrag* oft eher unter Stichworten wie Gleitzeit oder Vertrauensarbeitszeit. Darauf weist die DGB Jugend hin.

Wo Beschäftigte im Arbeitsvertrag Minusstunden-Infos finden

Vereinbarungen zu sogenannten Minusstunden im Job finden sich in Arbeits- oder Tarifverträgen oft unter Begriffen wie Arbeitszeitkonto, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit oder Ähnlichem. Darauf weist die DGB Jugend hin.

Minusstunden fallen dann an, wenn Arbeitnehmer weniger Stunden erbringen als eigentlich vertraglich vereinbart ist - zum Beispiel, weil es saisonal bedingt weniger Arbeit gibt. Meist werden sie auf einem Arbeitszeitkonto erfasst.

Grundsätzlich können Arbeitgeber Minusstunden anordnen, wenn es entsprechende Vereinbarungen im Arbeits- oder Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung gibt. Im Rahmen dieser flexiblen Arbeitszeitgestaltung sind dann häufig Zeiträume geregelt, in denen Minus- oder Plusstunden gegengerechnet werden können. Es können auch Fristen bestehen, zu denen Minusstunden verfallen. Gegebenenfalls gibt es Informationen zur maximal möglichen Zahl von Minusstunden.

Lesen Sie zudem: Im Job: Machen Sie diesen Fehler, wird Ihre To-do-Liste zur Gefahr

im Job - was ist mit Minusstunden?

Wer zuletzt zum Beispiel aufgrund von Corona-bedingten Einschränkungen am Arbeitsplatz Minusstunden aufgebaut hat und diese nun wieder abarbeiten soll, für den gelten trotzdem die gesetzlichen Bestimmungen zu Höchstarbeits- und Pausenzeiten. Die DGB Jugend rät, sich im Zweifel beim Betriebs- oder Personalrat zu informieren.

Gibt es keine Absprachen zu Minusstunden, arbeiten auch studentische Aushilfen laut DGB Jugend wie vertraglich vereinbart weiter: Selbst wenn es weniger zu tun gibt, müsse der Arbeitgeber die vereinbarte Zeit entlohnen, solange man grundsätzlich die Arbeitskraft anbietet. (dpa/ahu) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Darum machen so viele Beschäftigte in Kurzarbeit trotzdem Überstunden

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Kurios: Die lustigsten Büro-Aushänge aus dem Netz

Der klassische Klo-Aushang als Checkliste...
Der klassische Klo-Aushang als Checkliste... © reddit
Auch Kollegen mit Alkoholproblem trifft man in jedem Büro.
Auch Kollegen mit Alkoholproblem trifft man in jedem Büro. © reddit
Merke: Wenn&#39s gut läuft - bloß nicht versemmeln!
Merke: Wenn's gut läuft - bloß nicht versemmeln! © reddit
Wenn man auf dem Klo sitzt, merkt man gar nicht, wie die Zeit vergeht.
Wenn man auf dem Klo sitzt, merkt man gar nicht, wie die Zeit vergeht. © reddit
Echter Kaffeegenuss - frisch aufgebrüht.
Echter Kaffeegenuss - frisch aufgebrüht. © reddit
Bitte nicht stören - sensible Programmierer!
Bitte nicht stören - sensible Programmierer! © reddit
Wozu Zwiebeln alles gut sind...
Wozu Zwiebeln alles gut sind... © reddit

Verringert sich mein Urlaubsanspruch bei Kurzarbeit?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare