+
Auch Fischen wird es im Aquarium irgendwann zu heiß: Regelmäßige Wasserwechsel und zusätzliche Pumpen sorgen dann für Abkühlung.

So kühlen Halter das Aquarium bei Hitze ab

Viele Zierfische stammen aus den Tropen. Doch bei sehr hohen Temperaturen kann es für Fische im Aquarium zu warm werden. Kurzfristig tolerieren die meisten Tiere etwa 30 Grad im Wasser.

Viele Zierfische stammen aus den Tropen. Doch bei sehr hohen Temperaturen kann es für Fische im Aquarium zu warm werden. Kurzfristig tolerieren die meisten Tiere etwa 30 Grad im Wasser.

Halter sollten im Vorfeld aber lieber dafür sorgen, dass das Wasser kühler bleibt, empfiehlt der Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde. Das erreichen Halter unter anderem, indem sie das Zimmer, in dem das Becken steht, möglichst kühl halten: also Vorhänge oder Rollos zumachen und regelmäßig kurz stoßlüften. Außerdem ist es sinnvoll, das Wasser im Sommer noch öfter zu wechseln als sonst.

Für eine gute Durchlüftung des Aquariums sorgen zusätzliche Pumpen, die das Wasser stark umwälzen. Zudem ist es ratsam, die Abdeckung des Aquariums bei hohen Wassertemperaturen so weit wie möglich zu öffnen. Praktikabel ist das nur bei Fischen, die nicht springen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare