Aida Mira.
+
Kreuzfahrten können kurz vor Beginn auch mal abgesagt werden.

Aida & Co.

Darum werden so viele Kreuzfahrten abgesagt - prüfen Sie, ob Ihre dabei ist

  • Simona de Clerk
    vonSimona de Clerk
    schließen

Kreuzfahrten von Aida werden derzeit vermehrt abgesagt. Auch bei anderen Reedereien stehen die Fahrten oft auf der Kippe. Woran das liegt, erfahren Sie hier.

  • Stellen Sie sich vor: Sie freuen sich auf Ihren Kreuzfahrt-Urlaub, doch dann wird er in letzter Sekunde abgesagt.
  • Dieses Szenario ereignete sich erst im Dezember 2019 bei Aida Mira auf Mallorca.
  • Doch woran liegt es, das immer wieder Kreuzfahrten kurz vor Start abgesagt werden?

Aida & Co.: Kreuzfahrten kurz vor Abfahrt abgesagt, da Schiffe nicht rechtzeitig startklar

Im Fall der Aida Mira verhielt es sich im Dezember 2019 so: Die Reederei hatte kurz vor Abfahrt mitteilen lassen, dass die Kreuzfahrt abgesagt werde, da Umbauten nicht rechtzeitig fertig geworden seien. Die Passagiere, die nach Mallorca gekommen waren, um dort die Reise zu starten, konnten nicht an Bord gehen, wie das Portal Der Westen berichtete.

Ein Einzelfall sei dies jedoch nicht. Peter Hackmann, Sprecher der Meyer Werft in Papenburg, erklärte, dass solche Verzögerungen zeigen würden, wie komplex Kreuzfahrtschiffe * konstruiert seien. "Es ist im Prinzip absolut vergleichbar mit dem Bau von Flughäfen, Bahnhöfen oder großen Konzerthäusern." Vergleichbare Fälle seien etwa die "Costa Smeralda", bei der die Passagiere Oktober 2019 an Bord gehen sollten, was sich jedoch auf Dezember 2019 verzögerte, oder die "Roald Amundsen", die erst 2019 im Juli in See stieß, obwohl die Kreuzfahrt bereits 2018 hatte stattfinden sollen. 

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Mitarbeiter genervt von deutschen Touristen - "Menschen zweiter Klasse".

Meist handelt es sich bei den Gründen für die Verzögerungen von Kreuzfahrten um verspätete Lieferung von Bauteilen. Oft sei dies der Fall bei neuen und technisch innovativen Schiffen. Hier komme es öfter zu Verspätungen.

Die Folge dieser Verspätungen ist für Passagiere ärgerlich. Viele buchen ihre Kreuzfahrt dann um, stornieren sie oder sagen sie komplett ab. Zwar gebe es meist Rabatt auf neue Buchungen, das sei jedoch bei einer bereits erfolgten Urlaubsplanung nur wenig tröstlich.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kreuzfahrt-Reedereien weltweit

Kreuzfahrt-Unternehmen

AIDA Cruises

American Cruise Lines

Azamara Cruises

Carnival Cruise Lines

Celebrity Cruises

Compagnie du Ponant

Costa Crociere

Crystal Cruises

Cunard Line

Disney Cruise Line

Fred. Olsen Cruise Lines

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Holland-America Line

Hurtigruten AS

Celestyal Cruises

MSC Cruises

Norwegian Cruise Line

Oceania Cruises

P&O Cruises

P&O Cruises Australia

Phoenix Reisen

Princess Cruises

Pullmantur Cruises

Regent Seven Seas Cruises

Royal Caribbean International

Saga Cruises

Sea Cloud Cruises

Seabourn Cruise Line

SeaDream Yachting

Silversea Cruises

Star Cruises

Star Clipper

Marella Cruises

TUI Cruises

Transocean Kreuzfahrten

Windstar Cruises

Bahamas Paradies Cruise Line

Birka Line

Dream Cruises

FTI Cruise

Hansa Touristik

Icleand Pro Cruises

Jalesh Cruises

Mano Maritime

Nicko Cruises

Plantours Kreuzfahrten

Poseidon Expeditions

Viking Ocean Cruises

Flusskreuzfahrt-Reedereien weltweit

Flusskreuzfahrt-Unternehmen

A-ROSA Flussschiff

Lüftner Cruises

Nicko Tours

Sea Cloud Cruises

Transocean Kreuzfahrten

Viking River Cruises

DDSG, heute DDSG Blue Danube

Auch interessant: Dieses Codewort auf dem Kreuzfahrtschiff bedeutet, dass etwas Schreckliches passiert ist.

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen.
Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen. © Andrea Warnecke
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen.
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen. © Hurtigruten
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben.
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben. © Juanjo Martinez
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird.
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird. © Juanjo Martinez
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises.
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises. © Andrea Warnecke
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten.
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten. © Hurtigruten
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen.
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen. © Philipp Laage
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig.
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig. © Verena Wolff
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start.
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start. © Hurtigruten
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien. © Andrea Warnecke

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare