Strand in der Dominikanischen Republik.
+
Die Dominikanische Republik reagiert auf die verschärften Regeln für Reiserückkehrer weltweit.

Corona-Pandemie

Urlaubsparadies reagiert auf verschärfte Regeln für Reiserückkehrer – und lockt mit kostenlosen Antigen-Tests

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Weltweit verschärfen Länder ihre Einreise-Regeln für Reiserückkehrer. Ein Urlaubsparadies reagiert darauf, indem es kostenlose Antigen-Tests zur Verfügung stellt.

Mit zahlreichen Einreise-Regeln* wollen Länder weltweit vermeiden, dass ihre Bürger bei der Reiserückkehr das Coronavirus – oder gar die infektiöseren Mutationen – mitbringen. Gleichzeitig soll die Reiselust der Menschen dadurch gehemmt werden. Trotzdem überlegen sich beliebte Urlaubsdestinationen, die finanziell von Touristen abhängig sind, immer mehr Maßnahmen, um dennoch Reisende ins Land zu holen. So will die Dominikanische Republik nun Urlaubern, die wieder in die Heimat zurückkehren, die Rückreise erleichtern – indem sie kostenlos Antigen-Tests zur Verfügung stellt.

Dominikanische Republik lockt Urlauber mit kostenlosen Corona-Tests

Das Tourismus- und Gesundheitsministerium der Dominikanischen Republik hat insgesamt 400.000 kostenlose Antigen-Tests für internationale Hotelbesucher bereitgestellt, wie unter anderem travelnews.ch schreibt. Diese sind speziell für Reisende gedacht, die bei der Rückkehr in die Heimat einen solchen Test vorlegen müssen. Das Gesundheitspersonal der Hotels führt die Antigen-Tests kostenlos durch, die Ergebnisse werden anschließend vom Gesundheitsministerium zertifiziert. Die Gäste sollen außerdem bei der Koordination des Termins und bei der Zustellung der Testergebnisse unterstützt werden. Auch PCR-Tests können durchgeführt werden, müssen von den Touristen jedoch selbst bezahlt werden. Diese Maßnahme ist ein Teil des Plans zur Tourismusförderung der Dominikanischen Republik, der vorerst bis zum 31. März angeboten wird.

Urlaub daheim

Die Corona-Pandemie macht Urlaub fast unmöglich: Aber das Urlaubsfeeling können Sie sich trotzdem nach Hause holen – zum Beispiel mit einem Wandkalender (werblicher Link) mit den tollsten Motiven aus der Dominikanischen Republik.

Auch interessant: Reisen ohne Beschränkungen für Corona-Geimpfte: Erste Länder in Europa erlauben Einreise ohne Quarantäne.

Pro Tag schaffen die Labore etwa 11.000 Tests, heißt es vonseiten des Tourismusministeriums. In den nächsten Wochen soll die Kapazität außerdem um 40 Prozent erhöht werden. „Die Dominikanische Republik ist weiterhin bestrebt, ein sicheres Tourismuserlebnis zu bieten, sowohl für Reisende, als auch für alle Dominikaner, die in der Tourismusbranche arbeiten. Aus diesem Grund entwickeln wir unsere Maßnahmen ständig weiter, sodass wir unseren Besuchern nicht nur einen angenehmen Urlaub, sondern auch eine reibungslose Rückreise bieten können“, sagt Tourismusminister David Collado laut travelnews.ch. (fk)*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Urlaub im Ferienhaus boomt: Diese Reiseziele sind 2021 gefragter denn je.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Artikel enthält Affiliate-Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare