Zahlreiche Besucher tummeln sich am Strand von Psarou auf Mykonos.
+
Griechenland erhofft sich bald wieder volle Strände.

Reisen 2021

Keine Quarantäne, kein Corona-Test: Griechenland plant Reisefreiheit für Corona-Geimpfte

Wer gegen das Coronavirus geimpft ist, darf womöglich bald wieder ohne Einschränkungen nach Griechenland einreisen – und zwar bevor der EU-Impfpass kommt.

Seit der bisher größten Corona-Welle im Januar 2021 sind die Fallzahlen in Griechenland langsam abgesunken. Entwarnung ist aber noch lange nicht angesagt: Das gesamte Land steht auf der Liste der Risikogebiete des Robert Koch-Instituts. Zudem ist die Inzidenz in den letzten Wochen wieder leicht angestiegen. Dennoch gibt es Erfolge zu verzeichnen: Wie check24.de berichtet, sind bereits acht griechische Inseln aufgrund einer vollständig geimpften Bevölkerung corona-frei – Fourni, Inoussos, Kalamos, Kastellorizo, Kastos, Meganissi, Psara und Thymäna. Da sie recht abgeschieden liegen, war die Anzahl an Corona-Fällen ohnehin niedrig.

Urlaub in Corona-Zeiten: Griechenland plant uneingeschränkte Einreise für Geimpfte

Abgesehen davon, dass die Impfkampagne in Griechenland langsam Früchte trägt, beschäftigt sich die Regierung umfassend damit, den Tourismus – vor allem hinsichtlich der Sommer-Saison – anzukurbeln. Der Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis plädierte schon sehr früh für einen EU-weiten Impfpass, der das Reisen für Corona-Geimpfte erleichtern soll. Das „Grüne Impfzertifikat“ soll es ab dem 1. Juni geben. Wie die Deutsche Presse-Agentur nun berichtet, will die griechische Regierung aber schon früher die uneingeschränkte Einreise für EU-Bürger und Besucher aus Israel ermöglichen, sofern diese gegen das Coronavirus geimpft sind. Heißt: Sowohl die Quarantäne als auch die verpflichtende Testung soll für Betroffene entfallen.

Wann genau diese Maßnahmen aufgehoben werden sollen, ist dem Bericht zufolge noch nicht klar. Politische Beobachter in Athen vermuten aber, dass der Alleingang Druck ausüben soll, um die Einführung des EU-Impfpasses anzutreiben. Damit soll die Tourismusbranche in Griechenland gerettet werden – normalerweise macht sie fast ein Fünftel der griechischen Wirtschaftsleistung aus.

Auch interessant: Kroatien will bis Pfingsten wieder zahlreiche Touristen begrüßen – mit kostenlosen Corona-Schnelltests.

Umfassende EInreise-Regeln für Griechenland-Urlauber

Aktuell gelten noch umfassende Einreise-Regeln für diejenigen, die nach Griechenland wollen. Besucher müssen spätestens 24 Stunden vor der Abreise nach Griechenland ein Online-Formular ausfüllen, aus dem ein QR-Code generiert wird. Dieser muss bei der Einreise vorgezeigt werden. Zudem muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, bei dem die Probenentnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegt. Anschließend gilt eine siebentägige häusliche Quarantäne. (fk)

Lesen Sie auch: Reiseziele 2021: Abseits von Mallorca – Wo kann man trotz Corona sicher reisen?

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare